Deutschland & die WeltGEW-Vorstandsmitglied wirft AfD Nazi-Methoden vor

GEW-Vorstandsmitglied wirft AfD Nazi-Methoden vor

-


Foto: Frau mit Tablet, über dts

Hamburg (dts) – Im Streit über die Pläne der Hamburger AfD für eine Lehrer-Meldeplattform wirft die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) der Partei Nazi-Methoden vor. „Das Vorgehen der AfD ist höchst totalitär“, sagte Ilka Hoffmann, Mitglied im geschäftsführenden GEW-Bundesvorstand, dem „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Freitagausgaben). „Solche Vorgehensweisen gab es auch im Stalinismus und im Nationalsozialismus. In Letzterem sind Mitglieder der Hitlerjugend in Vorlesungen gegangen und haben bei Kritik an der NSDAP die Dozenten verraten. Und in solchen Traditionen kann man die Pläne der AfD sehen“, kritisierte Hoffmann.

Die Hamburger AfD-Fraktion hatte zu Wochenbeginn eine Online-Plattform angekündigt, auf der Fälle von „Hetze, Stimmungsmache und Falschbehauptungen“ von Lehrern gegenüber der AfD gemeldet werden können.

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Schwer verletzt: Transporter erfasst Radfahrerin an Kreuzung in Sutthausen

In einer Wohnsiedlung in Osnabrück-Sutthausen wurde am späten Freitagnachmittag (24.06.2022) die Fahrerin eines Rennrades von einem Kleintransporter erfasst und...

Friedensprojekt der Gedenkstätten Gestapokeller/Augustaschacht gibt ukrainischen Jugendlichen eine Stimme

Das Projekt "Meine Spur" möchte ukrainischen Jugendlichen einen Ort des Austausches geben. (von links) Birgit Dittrich (terre des hommes),...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen