Aktuell 🎧Die Osnabrücker "Parkhasen" verteilen Parkgutscheine statt Strafzettel

Die Osnabrücker „Parkhasen“ verteilen Parkgutscheine statt Strafzettel [Update]

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Über diese „Tickets“ darf man sich freuen!
Die „Parkhasen“ verteilen während der Maiwoche eifrig besondere „Strafzettel“, die dazu motivieren statt falsch lieber legal im Parkhaus zu parken.

Stellungnahme zur ursprünglichen Version dieses Artikels.

Muss das sein, in engen Altstadtgassen, direkt unter einem Halteverbotsschild oder (was wirklich schlimm ist) ohne Bedürftigkeit auf einem Behindertenparkplatz zu parken?

Zur Maiwoche wollen wir von der Hasepost positive Anreize schaffen, bevor der Außendienst vom OS-Team (aka Politessen) vielleicht mit den „echten“ Strafzetteln anrückt  – was ganz schnell gehen kann und oft empfindlich teuer ist.

„Nicht ärgern, das ist kein Ticket, sondern ein Gutschein“ steht auf den „Parkhasen-Strafzetteln“, die von Beginn der Maiwoche an von einem kleinen Team „Parkhasen“ im Auftrag der Hasepost bei falsch parkenden oder mit abgelaufener Parkuhr abgestellten Autos hinter den Scheibenwischer geklemmt werden.

Jeder „Parkhasen-Strafzettel“ mit Parkgutschein

Gleich am ersten Abend konnte Parkhase Una, die wir mit der Kamera begleitet haben, einige Dutzend Autofahrer freundlich verwarnen.
Auf der Rückseite jedes der von HASEPOST gesponserten Parkzettel klebt ein Wertgutschein für das Parkhaus Nikolai-Garage, mit dem die erste Stunde gratis geparkt werden kann.

In Australien schon seit mehr als 50 Jahren ein Erfolg

Die Idee zu dieser Aktion kam Herausgeber Heiko Pohlmann bei einem Australien-Urlaub vor ein paar Jahren. Der Küstenort Surfers Paradise an der australischen Ostküste ist bekannt für seine Meter Maids (wörtlich Parkuhrzofen), die seit Mitte der 60er Jahre abgelaufene Parkuhren mit Münzen nachfüllen, als Service der lokalen Geschäftsinhaber und inzwischen auch als fester Bestandteil des dortigen Tourismusmarketings.
Die Aktion erregte zu Beginn – auch wegen der bei australischer Sommerhitze knappen Bekleidung der Maids – derart viel Aufsehen, dass die erste Maid, Annette Welch wegen ihres Jobs von ihrer Großmutter enterbt wurde, später aber einen lokalen Immobilienmogul heiratete.

Parkhasen sollen regelmäßig „auf Streife“ gehen

„Was für die australische Gold Coast gut ist, kann für Osnabrück nur recht sein“, zumindest während der Maiwoche, bei anderen sommerlichen Veranstaltungen oder dem Weihnachtsmarkt. Zusammen mit der HASEPOST sollen die „Parkhasen“ zukünftig regelmäßig dazu animieren legal zu parken, „und das geht am besten in den Parkhäusern der Stadt“, so Pohlmann.

Was halten Sie von den Parkhasen? Haben Sie selbst bereits eines unserer Tickets mit Park-Wertgutschein bekommen? Wir freuen uns über Rückmeldung unter hallo@parkhasen.de oder auf Facebook.

 

Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.
 

aktuell in Osnabrück

Ein Zeichen für die Demokratie: Demokratieforum der Hochschule Osnabrück beim Terrassenfest

Das Demokratieforum der Hochschule Osnabrück findet als Programmpunkt beim diesjährigen Terrassenfest statt. / Foto: Terrassenfest (Symbolbild) Mitten auf der großen...

Unbekannter zerkratzt 16 Autos in der Meller Straße

Polizei (Symbolbild) In der Nacht zu Donnerstag (26. Mai) beschädigte ein Unbekannter in der Meller Straße mehrere Fahrzeuge. Die Polizei...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen