Aktuell 🎧Der parteilose Ulrich Rehme will Osnabrücks nächster Oberbürgermeister werden

Der parteilose Ulrich Rehme will Osnabrücks nächster Oberbürgermeister werden

-

Ulrich Rehme will Nachfolger von Wolfgang Griesert werden. / Foto: Ulrich Rehme

Auch bei der Oberbürgermeisterwahl 2021 gehen wieder parteilose Kandidaten ins Rennen, die kaum Chancen auf das höchste Amt der Stadt haben dürften. Der 63-jährige Ulrich Rehme ist einer von ihnen, trotzdem konnte er die benötigten Unterstützerunterschriften einreichen. 

Anders als z.B. Schlagersänger Christian Steiffen sieht sich Ulrich Rehme nicht als Spaßkandidat, sondern bringt einige ernste politische Ideen mit. Vor allem die Renaturierung des Huxmühlenbachs liegt dem Rentner am Herzen: „Ich engagiere mich schon seit langem für die Umwelt und möchte, dass der Huxmühlenbach renaturiert wird, damit sich dort wieder Eisvögel ansiedeln können, wie das noch vor 50 Jahren der Fall war. Ich habe mich dazu schon mehrfach an die Bürgermeister Boris Pistorius und Wolfgang Griesert gewendet, bisher leider erfolglos,“ erklärt der Kandidat im Gespräch mit der HASEPOST. Rehme will sich zudem für eine bessere Müllentsorgung einsetzen, sein Großvater war immerhin der als „Opa Lustig“ bekannte Georg Rehme, Voxtrups erster Müllwerker.

Umwelt und psychische Gesundheit

Auch die seelische Gesundheit der Osnabrücker beschäftigt Rehme. Die vielen Spielotheken sind ihm ein Dorn im Auge, er selbst war 7 Jahre spielsüchtig: „Es kann nicht angehen, dass der Stadtrat regelmäßig neue Konzessionen für Spielhallen erteilt. Es gibt viel zu viele Spielhallen in Osnabrück, schauen Sie sich zum Beispiel die Lotter Straße an. Ich will die Zahl deutlich reduzieren.“ 2019 wurden bereits zahlreiche Spielotheken in Osnabrück und Niedersachsen geschlossen. Außerdem will der parteilose Kandidat die Privatisierung der niedersächsischen Psychiatrien rückgängig machen. Als Oberbürgermeister habe er darauf zwar keinen direkten Einfluss, könne aber Druck auf die Landesregierung ausüben. Rehme hat nach eigenen Angaben 30 Jahre „Psychiatrieerfahrung.“

Geringe Chancen auf Oberbürgermeisteramt

Ulrich Rehme verordnet sich selbst politisch eher links/rot. Er erlernte den Beruf des Elektrikers bei Karmann, später wurde er Versicherungsvermittler. Inzwischen ist der 63-Jährige Rentner, er hat drei Kinder und zwei Enkel. Rehme ist sich bewusst, dass seine Kandidatur keine realistischen Chancen hat. Er hofft aber auf einige Tausend Stimmen um so Gehör für seine Themen zu finden.

Lukas Brockfeld
Lukas Brockfeld ist seit dem Sommer 2019, erst als Praktikant und inzwischen als fester Mitarbeiter, für die Redaktion der HASEPOST unterwegs.
 

aktuell in Osnabrück

Neun-Euro-Ticket-Chaos: Mit diesem Trick in NRW mit ICE oder Taxi fahren

Wenn ab dem 1. Juni das Neun-Euro-Ticket kommt, befürchten Bundespolizei und Eisenbahnergewerkschaft ein Chaos. Zumindest im an Osnabrück angrenzenden...

Ein Zeichen für die Demokratie: Demokratieforum der Hochschule Osnabrück beim Terrassenfest

Das Demokratieforum der Hochschule Osnabrück findet als Programmpunkt beim diesjährigen Terrassenfest statt. / Foto: Terrassenfest (Symbolbild) Mitten auf der großen...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen