HASEPOST
 
HASEPOST

Pyro-Technik: VfL Osnabrück muss erneut Geldstrafe zahlen

Der VfL Osnabrück muss erneut eine Strafe zahlen, da einige Anhänger Pyro-Technik gezündet haben. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) belegt den Verein mit einer Geldstrafe in Höhe von 1.750 Euro.

Während des Heimspiels gegen den Halleschen FC am 31. Oktober 2022 zündeten Osnabrücker Zuschauer mindestens fünf Bengalische Fackeln. Es war nicht der erste Verstoß dieser Art in der laufenden Saison. Bereits im Derby gegen Oldenburg sowie in den Partien gegen Elversberg und Essen war Pyrotechnik im Osnabrücker Fanblock zum Einsatz gekommen. In allen Fällen musste der VfL ebenfalls Strafen zahlen.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Maurice Guss
Maurice Guss
Maurice Guss absolvierte im Herbst 2019 ein Praktikum bei der HASEPOST. Im Anschluss berichtete er zunächst als freier Mitarbeiter über spannende Themen in Osnabrück. Seit 2021 arbeitet er fest im Redaktionsteam und absolviert ein Fernstudium in Medien- und Kommunikationsmanagement. Nicht nur weil er selbst mehrfach in der Woche auf dem Fußballfeld steht, berichtet er besonders gerne über den VfL Osnabrück.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion