FMO-Rufbus-AffärePM, CDU: Stadtwerke Osnabrück sind kein Taxiunternehmen für Dezernenten!

PM, CDU: Stadtwerke Osnabrück sind kein Taxiunternehmen für Dezernenten!

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Folgende Pressemitteilung wurde vom der CDU Osnabrück am Sonntag, 12. Juni 2022, nach Bekanntwerden der „FMO-Rufbus-Affäre“ veröffentlicht und an unsere Redaktion gesendet.

Stadtwerke Osnabrück sind kein Taxiunternehmen für Dezernenten!
CDU-Vorsitzende Verena Kämmerling fordert Konsequenzen nach unnötiger Bustour

„Es ist schon ein starkes Stück Vetternwirtschaft, das sich der Mobilitätsvorstand der Stadtwerke und Stadtbaurat Frank Otte mit der unnötigen Bustour eines Linienbusses zum Flughafen Münster-Osnabrück vor kurzem geleistet haben“, stellt Verena Kämmerling, Kreisvorsitzende der CDU Osnabrück fest.

Die Politik in Osnabrück mühe sich nach Kräften, den ÖPNV attraktiv zu machen und die Menschen vom Bus zu überzeugen. Die Stadtwerke befänden sich derzeit in wirtschaftlich schwerstem Fahrwasser, deshalb komme dieser Vorfall zur Unzeit und sei geeignet das Vertrauen in die Stadtwerke Osnabrück weiter zu beschädigen.
Wenn die Angelegenheit sich so zu getragen habe, wie in der Berichterstattung der Neuen Osnabrücker Zeitung vom 11. Juni 2022 geschildert, sei dies ein inakzeptabler Vorgang. Darüber tröste auch nicht hinweg, dass die Stadt die Extratour ordnungsgemäß bezahlt habe. „Es kommt oft genug vor, dass normale Bürgerinnen und Bürger am Flughafen stranden – jeder hat die Möglichkeit sich in einem solchen Fall ein Taxi zu nehmen. Selbst das wäre ja nicht einmal nötig gewesen, da die städtischen Mitarbeiter ihren gecharterten Bus vor Ort gefunden hatten.“

„Es ist ein Armutszeugnis, dass der Stadtbaurat hier offenbar sein Amt ausgenutzt hat, um sich von einem Linienbus der Stadtwerke chauffieren zu lassen, während möglicherweise Osnabrückerinnen und Osnabrücker spät abends vergeblich auf ebendiesen warteten. Und der Mobilitätsvorstand der Stadtwerke gab sich als willfähriger Helfer.,“ so Kämmerling.

„Ich erwarte, dass der Mobilitätsvorstand der Stadtwerke Dr. Stephan Rolfes und der Stadtbaurat Frank Otte sich für diese Aktion bei den Osnabrückerinnen und Osnabrückern entschuldigen. Die Stadtwerke Osnabrück sind kein Taxiunternehmen für Dezernenten!“, unterstreicht Verena Kämmerling abschließend.

Über diesen Link gelangen Sie zu den anderen Artikeln zu diesem Vorfall und zu weiteren Pressemitteilungen von im Rat der Stadt Osnabrück vertretenen Parteien.

 

 

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Kommentar: Osnabrücker Schnecken-Internet ist eine Katastrophe

"Ja, aber in Voxtrup, am Westerberg oder in Pye, da funktioniert mein Internet ja ganz gut", so oder ähnlich...

Beim Bachelor-Griesert kriselt’s: Alles aus mit Michèle?

Schon im Bachelor-Finale gabs von Niko einen Korb Michèle. Folgt nun das nächste Aus? / Foto: TVNOW So turbulent das...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen