Kultur Kein Happy End für den Osnabrücker Bachelor: Niko Griesert...

Kein Happy End für den Osnabrücker Bachelor: Niko Griesert ist nicht mit Siegerin Mimi zusammen

-

Gerüchte hatten es bereits angedeutet, nun ist es auch bestätigt: Der Osnabrücker Bachelor Niko Griesert ist nicht mehr mit seiner Gewinnerin Mimi zusammen – und war es auch nie. Eine Reunion mit der zweiten Finalistin Michele gibt es ebenfalls nicht.

Erst Liebeschaos, jetzt Liebesaus: Nach einem dramatischen und einzigartigen Bachelorfinale mit Mimi als Gewinnerin gesteht Bachelor Niko in der abschließenden Talkrunde vor einigen der Frauen, im Anschluss an die Sendung nie mit der Siegerin zusammen gewesen zu sein. Erklären kann der Osnabrücker das zügige Liebesaus mit der Halbpolin nicht so recht.

Da war noch alles gut: Niko und Mimi nach der abschließenden Rosenvergabe. / Foto: TVNOW

Gefühle für zwei Frauen

„Ich hab das nie alles wegstecken können, besonders was da am Ende passiert ist. Das ist halt auch super hart und super unfair Mimi gegenüber“, sucht Niko nach einer Erklärung. Rückblick auf das Finale: Nachdem Bachelor Niko mit einem Frauentausch im Finale (die eigentlich bereits ausgeschiedene Michele gegen Stephie) zunächst für ein Novum gesorgt hatte, gab es die letzte Rose am Ende für Mimi – samt emotionaler und tränenreicher Liebeserklärung. Doch schon am nächsten Morgen schien davon nicht mehr viel übrig zu sein. „Ich habe schon am nächsten Morgen gemerkt, dass irgendwas nicht stimmt. Vielleicht war einfach zu viel Gefühlschaos in ihm drin. Ich finde es schade, dass wir einfach nie die Chance hatten, uns im echten Leben kennenzulernen. Ich kann es nicht verstehen“, so die enttäuschte Siegerin.

Kandidatin Mimi / Foto: TVNOW

Und Niko? Der Bachelor blieb auch nach der letzten Rosenvergabe zwiegespalten: „Ich hätte es selbst nicht für möglich gehalten, für mehrere Frauen krasse Gefühle zu entwickeln. Nur weil man jemandem eine Blume nicht gibt, hören ja nicht auch gleich die Gefühle auf.“ Für die sowohl im Halbfinale als auch im Finale ausgeschiedene Michele ein Schock: „Ich kann es von vorne bis hinten nicht nachvollziehen.“

Tränen bei Michele

Eine falsche Entscheidung sei die letzte Rosenvergabe dennoch nicht gewesen betont Niko: „Nein, ich habe alles, was ich in dem Moment erlebt habe auch gefühlt.“ Und auch eine zweite Reunion mit Michele, zu der der Bachelor bereits vor der Staffel Kontakt hatte, schließt Niko aus – wenn auch mit einer kleinen Einschränkung: „Ich glaube, das ist das Falsche gerade.“

Kandidatin Michele beim Date im Finale. / Foto: TVNOW

Angesichts des doppelten Korbs vom Bachelor dürfte Michele davon allerdings auch stark abgeneigt sein. „Es ist schade, dass es nicht so geendet hat, wie man es sich gewünscht hat. Ich war mir ziemlich sicher, dass ich die letzte Rose bekommen würde, nach all dem, was er riskiert hat, um mich wiederzusehen. Am Ende war ich jedoch enttäuscht von mir selber, weil ich eigentlich von vornherein wusste, dass es Mimi wird. Ich hätte auf meine Intention hören soll“, so Michele unter Tränen.

Gefühle ja, die große Liebe nein: Ohne Happy End ist die Zeit des Osnabrücker Bachelors nun Geschichte. Was neben zwei Trash-TV-Auftritten des Osnabrücker Oberbürgermeister Wolfgang Griesert bleibt, ist ein Osnabrücker Bachelor, dem nach wie vor eine Dame an der Seite fehlt. Klingt prädestiniert als Osnabrücker Material für weitere Fernsehauftritte.



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
Maurice Guss
Maurice Guss vervollständigt als Praktikant das Team der Hasepost.

aktuell in Osnabrück

Warnung vor Diebstählen von Navigationstechnik aus Landmaschinen in der Region Osnabrück

Die Polizei Osnabrück warnt vor Diebstählen von Navigationstechnik aus Landmaschinen in der Region. Ziel der Täter sind Technikbauteile, die...

Naturschutz bei jungen Menschen hoch in Kurs — NAJU Niedersachsen verzeichnet Boom an Gruppen und Mitgliedern

Das Thema Naturschutz scheint bei jungen Menschen hoch im Kurs zu stehen. Die Naturschutzjugend NAJU Niedersachsen verzeichnet einen Boom...




Lauterbach gegen schnelle Abschaffung der Impfzentren

Foto: Impfzentrum, über dts Berlin (dts) - SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat sich gegen eine Abschaffung der Impfzentren nach den...

Gesundheitsminister wollen mehr Einsatz für Kinder und Jugendliche

Foto: Spielendes Kind, über dts München (dts) - Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern wollen mehr Anstrengungen für Kinder...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen