Start Kallas Kolumne Kallas Kolumne: Über Kinderarbeit, ein bisschen Krieg und das genialste Pferd im...

Kallas Kolumne: Über Kinderarbeit, ein bisschen Krieg und das genialste Pferd im Stall …

-



Fast wäre es passiert. Viel hat ja wirklich nicht gefehlt und es wäre nach den Wahlen in Sachsen, Brandenburg und der Ostmark tatsächlich zum freiwilligen Anschluss von Deutschland an Österreich gekommen.

Da regen sich die Leute über Greta Thunberg oder Philipp Amthor auf, dulden aber, dass ein gewisser Kurz, jener Voralpentraum deutscher Schwiegermütter, im Nachbarland Kanzler werden durfte, weil Kinderarbeit in der Alpenrepublik offenbar nicht verboten ist.


Doch Schlimmeres bleibt uns nun wohl doch erspart: Da in Österreich gerade noch rechtzeitig der Videobeweis eingeführt werden konnte – und vor allem funktioniert hat –, hatte Strache mitsamt seiner rechtsradikalen FPÖ-Clique die braune Karte erhalten und war noch vor der Halbzeitpause vom Platz gestellt worden. Kaum war diese Umvolkung nach Ibiza abgeschlossen worden, da überschlugen sich allerdings auch im Nachbarland, also hier bei uns in Deutschland, die Meldungen:
So stellte ein Richter fest, dass Björn Höcke nun endlich als das bezeichnet werden darf, was er ist, nämlich als ein Faschist. Ich meine, das hätte man auch ohne jede Gerichtsverhandlung feststellen können. Wo kämen wir denn hin, wenn man zu einem Tierschützer nicht mehr Tierschützer oder zu einem Gauleiter nicht mehr Gauland sagen darf?

Ach, und dann immer wieder die PR-Meldungen aus der Waffenschmiede Heckler & Koch: Die Bundeswehr sei nicht mehr einsatzfähig, der Wehretat müsse wenigstens verhundertfacht werden, laber, laber, laber …
Aber warum eigentlich? Weil der Boardcomputer des Regierungs-Airbusses A319, gestern traf es mal Seehofer, eine kurze Panne hatte? Meine Güte, von Seehofer und seinen CSU-Amigos sind wir doch viel größere Pannen gewohnt. Und unserem kleinen Freund Basti Kurz, dem wäre das nicht passiert, der fliegt nämlich Economy, wenngleich das erforderliche Begleitpersonal bei einem UM (Unaccompanied Minor), bei einem unbegleiteten Kind also, die Kosten rasch in ungeahnte Höhen treibt.

Also, warum nun aufrüsten? Weil der intellektuelle Tiefflieger Trump das so will? In was für einer Welt leben wir eigentlich mittlerweile, wenn ein verhaltensgestörter Narzisst, der sich seit Kurzem nicht nur für ein Genie, sondern sogar für ein gefestigtes Genie („I’m a stable genius“) und Belgien für eine schöne Stadt hält, wenn ein solches Stallgenie („stable genius“) als das schlechteste Pferd im Stall der Bundesrepublik Deutschland Bedingungen bezüglich des Wehretats stellen kann?

Oder spüren Sie auch schon diese Panik besorgter Bürger vor einem Überfall der Polen, Tschechen, Holländer, Franzosen, Belgier oder Dänen? Oder empfinden Sie auch diese unterschwellige, aber stets präsente Angst im Nacken vor der blutrünstigen Liechtensteiner Freiwilligen­ar­mee und der stets ungeheuer aggressiven neutralen Schweiz?
Neulich hat mir sogar ein Pole in den Vorgarten gepinkelt.
Im Ernst! Das ist wahr!
Was heißt hier: „Na und?“
Das war um 5:45 Uhr!

Schon deshalb ist es schade, dass die Maut auf deutschen Autobahnen noch nicht eingeführt werden darf – ausgerechnet unser zukünftiger Reichskanzler Kurz hat dagegen geklagt.
Ich meine, was war das für ein raffinierter Schachzug der CSU. Warum? Na, der Zustand der Bundeswehr ist nun mal wirklich unter aller Kanone und dank der Maut hätte sich niemand mehr eine Invasion leisten können. Was meinen Sie, was so ein russischer Panzer an Maut gekostet hätte? Und dann die ganzen CO2-Abgaben und all die Reparaturen bei dem maroden Straßenzustand?
Andererseits … Scheiß drauf, denn dass Räder für den Sieg rollen müssen, war nur einer der vielen Irrtümer Hitlers, aber der war ja auch Österreicher wie …

Und zum Abschluss noch eine aktuelle Meldung:
Luxemburg hat Deutschland soeben den Krieg erklärt!
So ein Quatsch! Als ob uns Deutschen jemand erklären müsste, was Krieg ist …

Eine schöne Woche wünscht euch Kalla with a K.

Kalla Wefelhttps://kallawefel.info/
Kalla Wefel saß mit zwei Jahren zum ersten Mal auf der Trainerbank des VfL, und zwar auf dem Schoß seines Vaters „Doc“ Wefel, der 34 Jahre lang Mannschaftsarzt und Vorstandsmitglied war. Franz Beckenbauer, Uli Hoeneß, Jupp Heynkes, Gerd Müller, Paul Breitner, Lothar Matthäus, Diego Maradona und Kalla Wefel hatten denselben Fußballtrainer, nämlich Udo Lattek, der einst bei Familie Wefel ein und aus ging. Diese und viele weitere skurrile, heitere und ernste Geschichten und Anekdoten um den VfL lassen sich in seinen Büchern „Mein VAU-EFF-ELL!“ und „111 Gründe, den VfL Osnabrück zu lieben“ nachlesen. Die von ihm 2010 mit viel Aufwand produzierte CD „Wir sind der VfL“ wurde 5.000 mal verkauft und der komplette Erlös (etwa 30.000 €) ging an terre des hommes. Seine VfL-Heimatabende sind legendär. Mit „Kär, Kär, Kär!“ schrieb er das nach der Bibel und „Mein Kampf“ meistverkaufte Buch Osnabrücks. Seit über vierzig Jahren arbeitet er professionell als Kabarettist, Musiker, Journalist und Autor.



Lesenswert

Opposition begrüßt Privatisierungsstopp bei Heeres-Instandhaltung

Foto: Bundeswehr-Panzer "Marder", über dts Berlin (dts) - Die Opposition hat die Entscheidung von Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) begrüßt, die Privatisierung der Heeres-Instandhaltung (HIL)...

CDU-Politiker Bernstiel: Halle ist keine „rechtsextreme Hochburg“

Foto: Christoph Bernstiel, über dts Berlin (dts) - Nach dem Terroranschlag von Halle (Saale) hat der hallesche CDU-Bundestagsabgeordnete Christoph Bernstiel seine Heimatstadt verteidigt. "Halle...

CDU-Politiker Bernstiel: Halle ist keine „rechtsextreme Hochburg“

Foto: Christoph Bernstiel, über dts Berlin (dts) - Nach dem Terroranschlag von Halle (Saale) hat der hallesche CDU-Bundestagsabgeordnete Christoph Bernstiel seine Heimatstadt verteidigt. "Halle...


 

Contact to Listing Owner

Captcha Code