Start Aktuell Gewinnbenachrichtigung für einen "Erdmännchen-Limbo-Wettbewerb" ist ein Fake

Gewinnbenachrichtigung für einen
„Erdmännchen-Limbo-Wettbewerb“ ist ein Fake

-




[Update 10.07.]

„Erdmännchen-Limbo-Wettbewerb“ im Zoo Osnabrück war ein Kollegen-Scherz!

Die Osnabrückerin, die eine seltsame Gewinnbenachrichtigung, angeblich vom Zoo erhielt, hat sich bei uns nochmals gemeldet.
Es hat sich alles aufgeklärt.
Sie hatte einem Kollegen 5€ Spritgeld gegeben, und er hatte schon angekündigt sie würde das Geld unbemerkt zurückerhalten…
Die 5€ sollen nun dem Zoo gespendet werden – gerne würde sie damit eine Patenschaft für ein Erdmännchen übernehmen, aber dafür dürften 5€ nicht reichen…


 

Nein, „im Zoo Osnabrück gibt es weder einen Leitungsposten für den Streichelzoo noch einen Jacques Schmidt oder einen Erdmännchen-Limbo-Wettbewerb“, erklärt Pressesprecherin Lisa Josef  auf Nachfrage unserer Redaktion.

Seltsames Schreiben begleitet Bargeldgewinn

In der Facebook-Gruppe „Was los in Osnabrück“ tauchte heute Nachmittag ein Schreiben auf, das den Briefkopf des Osnabrücker Zoos trägt und zusammen mit einer 5,- Euro Banknote zum Gewinn des dritten Platzes beim „Erdmännchen-Limbo-Wettbewerb im Ziegenhege“ gratuliert.


Gewinnbenachrichtigung Zoo Osnabrück
Foto: Privat, mit freundlicher Genehmigung

Im Zoo sind Wettbewerb und Mitarbeiter nicht bekannt

Die vermeintliche Gewinnerin erkundigte sich erstmal beim Zoo selbst, und erhielt schon von der Telefonzentrale die Antwort, dass es so einen Wettbewerb und man auch den unterzeichnenden angeblichen Mitarbeiter Jaques Schmidt im Tierpark am Schölerberg nicht kennt.
Diese Information liess die Empfängerin des Schreibens vermuten, hier könnte ein Betrugsversuch gestartet worden sein, bei dem womöglich bald finstere Gestalten an ihrer Tür stehen könnten. Auch die Polizei konnte sich dieses Gedankens nicht verwehren, und deshalb liegt der Vorgang nun bei den Ermittlungsbeamten.

Scherz oder Vorbereitung einer Straftat?

Die Mitglieder der Facebook-Gruppe sind sich uneins, die Reaktionen reichen von „ich kann nicht mehr…lustiger Gag“ bis hin zur Bestätigung des Verdachts, mit diesem Brief könnte eine Betrugsmasche oder ein Wohnungseinbruch vorbereitet werden. Selbstverständlich wird auch Nasenbär „Nobbi“ Norbert verdächtigt, hier seine Finger Klauen im Spiel zu haben…

Auch Lisa Josef vom Zoo ist sich nicht hundertprozentig sicher, ob sich bei dem Brief um einen Scherz handelt. Sie schließt das Statement des Zoos mit den Worten: „Wir hoffen, dass es sich hierbei nur um einen gut gemeinten Scherz eines Bekannten handelt und der Zoo Osnabrück nicht für eine Betrügermasche benutzt wird. Als gemeinnützige GmbH sind wir auf Unterstützung aus der Wirtschaft und Privatspenden angewiesen.“

Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS". Die Titelgrafik der HASEPOST trägt dieses ursprüngliche Motto weiter im Logo. Die Liebe zu Osnabrück treibt Heiko Pohlmann als Herausgeber und Autor an. Neben seiner Tätigkeit für die HASEPOST zeichnet der diplomierte Medienwissenschaftler auch für zwei mittelständische IT-Firmen als Geschäftsführer verantwortlich. Direkte Durchwahl per Telefon: 0541/20280-370.

3 KOMMENTARE

Comments are closed.


 

Lesenswert

Sachsens SPD-Chef macht Bundes-SPD für Abwärtstrend verantwortlich

Foto: Martin Dulig, über dts Berlin (dts) - Sachsens SPD-Landeschef Martin Dulig hat die Bundes-Partei für den Abwärtstrend der sächsischen SPD in den Umfragen...

Grüne fordern volle Aufklärung im Fall Lübcke

Foto: Grünen-Parteitag, über dts Berlin (dts) - Die innenpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Irene Mihalic, hat nach der jüngsten Festnahme volle Aufklärung im Mordfall Walter...

Entwicklungsminister fordert gerechtere Kakao-Produktion

Foto: Fair-Trade-Kakao, über dts Berlin (dts) - Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat angesichts der Preisturbulenzen auf dem Kakaomarkt die Verbraucher aufgefordert, sich auf höhere...

 

Contact to Listing Owner

Captcha Code