Aktuell 🎧Gasversorgung in Osnabrück ist derzeit weiterhin sichergestellt

Gasversorgung in Osnabrück ist derzeit weiterhin sichergestellt

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

(Symbolbild) Stadtwerke / Foto: Schulte

Am Donnerstag (23. Juni) hat die Bundesregierung die Alarmstufe im Notfallplan Gas ausgerufen. Diese zweite Stufe hat für Verbraucher in Osnabrück – egal ob Privathaushalte oder Industrie – noch keine konkreten Auswirkungen hinsichtlich der Versorgungssicherheit.

Automatisch gespeicherter Entwurf

Der Notfallplan Gas hat insgesamt drei Stufen und soll die Versorgungssicherheit mit Gas gewährleisten beziehungsweise Maßnahmen und Abfolgen definieren, was zu tun ist, wenn sich die Versorgungslage mit Gas verschlechtert. Seitdem die Bundesregierung Ende März die erste Stufe („Frühwarnstufe“) ausgerufen hat, waren die Netzbetreiber wie die SWO Netz aufgerufen, sich auf einen möglichen Ernstfall vorzubereiten. Wichtig: Aktuell besteht dieser Ernstfall, also ein Abschalten von Kunden, noch nicht. Die Versorgungssicherheit ist momentan gewährleistet.

Keine Einschränkungen für Osnabrück

In der jetzigen Alarmstufe werden sogenannte marktbasierte und netzbasierte Maßnahmen vorgenommen, um die Gasversorgung zu gewährleisten. Für Osnabrück hat der Wechsel in Stufe 2 des Notfallplans aktuell jedoch noch keine Auswirkungen, da diese Maßnahmen hier nicht auszuführen sind. Grob gesagt: Die vorgesehene Menge Gas wird weiterhin eingespeist. Aus diesem Grund ist zum jetzigen Zeitpunkt weder für die Osnabrücker Wirtschaft noch für Privathaushalte mit Einschränkungen in der Versorgungssicherheit zu rechnen.

Nichtsdestotrotz ruft die SWO Netz alle Verbraucher in Osnabrück auf, sparsam mit Gas umzugehen. Auch wenn aktuell kein Versorgungsengpass existiert, kann sich die Situation je nach Verbrauch und Liefermengen aus Russland verschärfen. Es ist daher wichtig, den Verbrauch je nach individuellen Möglichkeiten einzuschränken, damit die Gasspeicher in Deutschland den vorgesehenen Füllstand von 90 Prozent bis zum Herbst erreichen.

Hotline wird geschaltet

Automatisch gespeicherter Entwurf

Mehr Informationen zum Notfallplan Gas gibt es unter www.swo-netz.de/netze-anlagen/energiekrise-erdgas. Die SWO Netz wird zudem eine Informationshotline einrichten, die im Laufe des Donnerstagnachmittags erreichbar sein wird. Informationen gibt es dort werktäglich zwischen 8:30 und 17 Uhr unter der Nummer 0541/2002-2222.

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Bald weniger Busse in der Stadt: Stadtwerke Osnabrück will sich strategisch neu ausrichten

(Symbolbild) Stadtwerke Osnabrück 16,9 Millionen Euro - das ist das Rekorddefizit der Stadtwerke Osnabrück für das Geschäftsjahr 2021. Interimsmanager Stefan...

Freiluft-Ausstellung „Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen“ bis zum 11. Juli auf dem Domvorplatz

Cordula Häffner zeigt, wie es bei einem Einsatz gegen Cholera aussieht. / Foto: Schweer Hunger, Krieg und Krankheit: Am Mittwoch...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen