Bekommt Osnabrück eine internationale Schule?

Hannover hat eine, Braunschweig auch. Eine internationale Schule könnte ein wichtiger Faktor sein, um Osnabrück für Top-Manager und Wissenschaftler attraktiv zu machen.

Vor dem IHK-Regionalausschusse erklärte IHK-Vizepräsident Axel Mauersberger: „Im Wettbewerb um global agierende Unternehmen und hoch qualifizierte Fach- und Führungskräfte spielen internationale Schulen für die Kinder von ausländischen Mitarbeitern eine wichtige Rolle.“

Stephan Handwerker und Axel Mauersberger
Stephan Handwerker, Geschäftsführer der Internationalen Schule Hannover Region GmbH, stellte das Konzept seiner Schule dem Vorsitzenden des IHK-Regionalausschusses Stadt Osnabrück, Axel Mauersberger, sowie den weiteren Mitgliedern des Ausschusses vor.

In Osnabrück gibt es mehrere global aufgestellte Unternehmen, die einen großen Mehrwert in einer internationalen Schule sehen. Hinzu kommen die Hochschulen, die selbst immer internationaler würden. Als Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses will Mauersberger das Thema Internationale Schule für die Stadt Osnabrück weiterverfolgen und demnächst an städtische Gremien herantragen. Dort müsse sich zeigen, ob ein solches Vorhaben für Osnabrück realisierbar sei.

Stephan Handwerker, Geschäftsführer der Internationalen Schule Hannover Region GmbH, stellte das Konzept seiner Schule vor. 66 Kindergartenkinder und 468 Schüler in der Grund- bzw. Oberstufe aus 53 unterschiedlichen Nationen werden derzeit ausgebildet. Die Unterrichtssprache ist Englisch. Die formelle Akkreditierung der Schule ermögliche den Absolventen einen weltweiten Hochschulzugang. „Teilweise melden sich bei uns ausländische Fachkräfte vor der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages bei einem regionalen Unternehmen. Sie wollen sichergehen, dass ihre Kinder bei uns einen Platz bekommen. Unsere Schule ist seit Ihrer Gründung im Jahre 1996 zu einem unverzichtbaren Standortfaktor für internationale Fachkräfte geworden“, stellte Handwerker fest. Dabei habe die Internationale Schule Hannover Region einen Einzugsbereich von 50 Kilometern. Auch Osnabrück eigne sich als Standort für eine internationale Schule, da es in den benachbarten Oberzentren keine vergleichbaren Einrichtungen gebe und die Stadt verkehrlich gut erreichbar sei, erklärte der Fachmann.

 

HP, unter Verwendung von Pressematerial der IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim


Liebe Leserin und lieber Leser, an dieser Stelle zeigen wir Ihnen künftig regelmäßig unsere eigene Kommentarfunktion an. Sie wird zukünftig die Kommentarfunktion auf Facebook ersetzen und ermöglicht es auch Leserinnen und Lesern, die Facebook nicht nutzen, aktiv zu kommentieren. FÜr die Nutzung setzen wir ein Login mit einem Google-Account voraus.

Diese Kommentarfunktion befindet sich derzeit noch im Testbetrieb. Wir bitten um Verständnis, wenn zu Beginn noch nicht alles so läuft, wie es sollte.

3 Kommentare

Kommentarfunktion ist geschlossen.

 
Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2014, basierend auf dem unter dem Titel "I-love-OS" seit 2011 erschienenen Tumbler-Blog. Die Ursprungsidee reicht auf das bereits 1996 gestartete Projekt "Loewenpudel.de" zurück. Direkte Durchwahl per Telefon: 0541/385984-11

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion