Osnabrück 73-jähriger Osnabrücker wirkt bei Festnahme von zwei "falschen Polizeibeamten"...

73-jähriger Osnabrücker wirkt bei Festnahme von zwei “falschen Polizeibeamten” mit

-

Unter Mitwirkung eines 73-jährigen Osnabrückers konnten am vergangenen Donnerstag (30. Juli 2020) zwei Mitglieder einer Betrügerbande durch Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Osnabrück festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück beantragte Haftbefehle. Das Amtsgericht Osnabrück ordnete am Freitag Untersuchungshaft an.

Bereits am Abend des 29. Juli 2020 wurde der 73-Jährige telefonisch durch die Betrüger kontaktiert. Sie gaben sich als Polizeibeamte der Kriminalpolizei aus und berichteten von einem Raubüberfall in der Nachbarschaft, bei dem die Täter ein Notizbuch mit seiner Adresse und seinem Namen verloren hätten. Nach diesem ersten Gespräch wurde, mit Hinweis auf weitere Absprachen mit der Staatsanwaltschaft, ein weiterer Anruf für den Folgetag vereinbart.

Geldscheine sollten “geprüft” werden

Wie vereinbart, meldeten sich die Betrüger gegen 8 Uhr erneut bei dem Senior. Was ihnen nicht bekannt war: Inzwischen mischte die echte Polizei in diesem betrügerischen Spiel mit. Der betroffene Herr wurde durch die falschen Polizeibeamten instruiert, 35.000 Euro bei der Sparkasse abzuheben und das Geld für weitere Ermittlungen an die Polizei auszuhändigen. Ihm wurde mitgeteilt, dass die Mitarbeiter der Bank ebenfalls zum Kreis der Täter gehören und möglicherweise Falschgeld aushändigen würden. Eine Prüfung der Geldscheine durch die Polizei sei daher unerlässlich.

Briefumschlag voll Altpapier

Um die Geschichte aufrechtzuerhalten, machte sich der Senior auf den Weg zu seiner Sparkasse und nahm dort einen Briefumschlag entgegen. Das Geldinstitut war ebenfalls eingeweiht worden und hatte den Umschlag großzügig mit Altpapier ausgepolstert. Nach seiner Rückkehr erhielt der Senior erneut einen Anruf mit weiteren Anweisungen. Er sollte das Geld auf einem Altglascontainer an der Hochschule, im Bereich Caprivistraße / Friedrichstraße, ablegen. Der Osnabrücker verließ sein Haus, deponierte den Umschlag bei den Containern und entfernte sich. Kurz darauf erschien eine weibliche Person und holte den Umschlag ab. Sie stieg als Beifahrerin in ein Auto und die Betrüger wollten sich mit ihrer Beute entfernen. Dann erfolgte der Zugriff durch die Polizei und bald klickten die Handfesseln.

Beide Täter in U-Haft

Der Pkw, eine Mercedes C-Klasse, wurde durchsucht und beschlagnahmt. Im Fahrzeuginneren konnten diverse Beweismittel aufgefunden und gesichert werden, einige von ihnen deuten auf weitere Straftaten hin. Die Wohnungen der Festgenommenen wurden ebenfalls durchsucht, auch dort konnten Beweismittel beschlagnahmt werden. Bei den Festgenommenen handelt es sich um eine 22-jährige Frau und einen 26-jährigen Mann, beide aus Bergisch Gladbach. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück erließ das Amtsgericht am Freitag für beide Personen Untersuchungshaftbefehle. Die weiteren Ermittlungen zum Sachverhalt dauern an.

Polizei Pressestelle
Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: Diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht durch uns gekürzt. Wir halten ungefilterte Berichterstattung für wichtiger als politische Korrektheit.

aktuell in Osnabrück

Neumarkt, was nun? UFO-Fraktion schlägt Maßnahmen vor

Der Neumarkt verfällt seit Jahren und gilt inzwischen als Schandfleck Osnabrücks. Um endlich wieder ein ansehnliches Stadtzentrum zu bekommen, schlägt...

Wegen Corona: Enschede bittet die Osnabrücker am 3. Oktober Zuhause zu bleiben

Viele Osnabrücker besuchen am Tag der Deutschen Einheit die benachbarten Niederlande. Doch dieser 3. Oktober ist anders: Die Stadt...

Bierhoff sieht Fußball in Deutschland in Stimmungskrise

Foto: Fußballfan der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft, über dts Berlin (dts) - Oliver Bierhoff, Direktor des DFB und zuständig für die...

Beer fordert Sanktionen gegen Weißrussland nach US-Vorbild

Foto: Nicola Beer, über dts Brüssel (dts) - EU-Parlamentsvize Nicola Beer (FDP) fordert vom EU-Sondergipfel in Brüssel, Sanktionen gegen...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost

Kostenfrei
Ansehen