Aktuell 🎧Vollsperrung: Nächtliche LKW-Bergung auf der Autobahn A1

Vollsperrung: Nächtliche LKW-Bergung auf der Autobahn A1

Fahrzeuge fahren in abgesperrten Bereich

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Nachdem am Freitag (22.04.2022) ein LKW auf der BAB1 verunfallte, stand am späten Abend die Bergung des Sattelzuges an. Dafür musste die Autobahn in Fahrtrichtung Bremen mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Der LKW-Fahrer war am Morgen zwischen den Anschlussstellen Bramsche und Neuenkirchen-Vörden mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und geradewegs in die Böschung gefahren. Dabei hatte der Lastwagen mehrere dünne Bäume gestreift. Der 35-jährige Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt.

Weil der Unfallort in einem verengten Baustellenbereich lag, der LKW aber den Verkehr nicht beeinträchtigte, beschloss man die Bergung in den verkehrstechnisch ruhigeren Abend zu verlegen. Ab 22:00 Uhr wurde dafür die Fahrtrichtung Bremen voll gesperrt.

Vollsperrung: Nächtliche LKW-Bergung auf der Autobahn A1
Vollsperrung: Nächtliche LKW-Bergung auf der Autobahn A1

Bergungskräfte luden zunächst die geladenen Drathtrommeln mit einem Gesamtgewicht von circa 21 Tonnen auf ein Ersatzfahrzeug um und bereiteten den LKW für die Bergung mit Kran und Seilwinde vor. Anschließend wurde erst der Auflieger ausgerichtet und dann der komplette Sattelzug wieder auf die Straße gebracht. Ein Bergungsfahrzeug zog ihn rückwärts aus dem Graben, während der Kran zeitgleich die Zugmaschine anhob und auf die Straße schwenkte. Die Bergung durch das siebenköpfige Abschleppteam verlief ohne jegliche Komplikationen, sodass die Autobahn wie geplant um 03:00 Uhr wieder frei war.

Fahrzeugführer missachten Absperrung

Zur Sperrung der Fahrbahn hatte die Autobahnmeisterei den Verkehr mit zahlreichen Verkehrsleitkegeln und mehreren Warnleitanhängern an der Abfahrt Bramsche abgeleitet. Die Auffahrt war mit Absperrzäunen blockiert worden.

Kurz nach Beginn der Bergungsarbeiten umfuhren jedoch zwei Autofahrer diese und standen bald an der Einsatzstelle. Die Polizei rückte an und eskortierte die Irrfahrer, welche bereits versucht hatten in der Dunkelheit rückwärts zurückzufahren, aus dem gesperrten Abschnitt heraus. Doch nur wenig später trafen erneut Fahrzeuge am Unglücksort ein. Diesmal hatten drei LKW-Fahrer die Absperrung missachtet und waren die circa 4 Kilometer auf den gesperrten Spuren gefahren. Noch vor Eintreffen der Polizei begannen auch sie zurückzukurven.

Heiko Westermann
Heiko Westermann
Heiko Westermann fotografiert und schreibt für die HASEPOST. Er berichtet oft aktuell von Polizei- und Feuerwehreinsätzen im Großraum Osnabrück. Artikel von ihm erscheinen auch beim Studierenden-Portal Studentenleben-OS.de
 

aktuell in Osnabrück

Unachtsamer Radfahrer fuhr auf Pkw auf und verletzte sich schwer

Mit der Rücksicht auf schwächere Verkehrsteilnehmer hatte dieser Radfahrer wohl nicht gerechnet. Vorbildlich beachtete eine Seniorin einen Fußgängerüberweg und...

Leysieffer: Mitarbeiter freigestellt, vorläufiger Insolvenzverwalter bestellt

Vonseiten der Geschäftsführung herrscht weiterhin Schweigen, doch die Informationen verdichten sich: Das Osnabrücker Traditionsunternehmen Leysieffer hat Insolvenz angemeldet. Bereits am...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen