Aktuell Neumarkt-Shoppingcenter: Investor nach Kanada verkauft

Neumarkt-Shoppingcenter: Investor nach Kanada verkauft

-



[aktualisiert 27.05., 14:30 Uhr] Auf Hinweis und Wunsch von Frank Henning (SPD) haben wir zwei Aussagen zur “Dankbarkeit gegenüber dem Investor mfi” und zu “Aussagen um Baubeginn” geändert. Hier steht unsere Mitschrift gegen die Erinnerung von Frank Henning. Wir folgen aber dem Wunsch des SPD-Stadtrats. Die ursprüngliche Formulierung ist durchgestrichen “  “. Der Mitschnitt der Ratsdebatte durch OSradio ist leider genau um den Redebeitrag von Frank Henning gekürzt worden.


 

Bürger befragen, Neumarkt weiter sperren oder wenigstens bis zur kommenden Ratssitzung warten, darum ging es bei der Ratssitzung vergangene Woche.

Die Befürworter der Sperrung argumentierten in der vergangenen Ratssitzung vor dem Hintergrund des für den Herbst erwarteten Baubeginns am Shoppingcenter.
Wie sich jetzt herausstellte, wurde der Investor “mfi” kurz vor der entscheidenden Ratssitzung zu großen Teilen verkauft – mal wieder. Diesmal sitzen die neuen Eigentümer in Kanada. Nach Angaben der mfi Pressesprecherin hat der Verkauf keinen Auswirkungen auf das operative Geschäft.

Auch eine Verschiebung stand zur Debatte

Der Schlagabtausch zwischen Befürwortern einer weiteren Sperrung des Neumarkts für den Individualverkehr konzentrierte sich vor allem darauf, ob man nicht zuerst die Bürger befragen könnte, oder die Sperrung – zumindest für die Phase der geplanten Bauarbeiten am Shoppingcenter – sofort beschließen sollte.
Neben den beiden Extrempunkten (Bürgerbefragung vs. sofortige Entscheidung) wurde die Verschiebung einer endgültigen Entscheidung auf die kommende Ratssitzung, vor allem von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert beworben. Unter Führung der rot/grünen Zählgemeinschaft entschied sich der Stadtrat jedoch sofort eine weitere Sperrung des Neumarkts zu beschließen.

Es gibt keinen Bauantrag der mfi für das Shoppingcenter

In der Debatte um die Sperrung betonte SPD-Chef Frank Henning nicht nur seine Dankbarkeit über das geplante Bauvorhaben der Firma mfi, “dass wir alle im Rat miteinander gemeinsam MfI dankbar für die Investitionsbereitschaft am Standort in Osnabrück sein müssten” die am Neumarkt 150 Millionen Euro in ein Shoppingcenter investieren wolle, sondern auch mündliche Zusagen erhalten zu haben, dass der Investor MFI in persönlichen Gesprächen Henning gegenüber gesagt habe, dass spätestens im Herbst mit den Abrissarbeiten begonnen werde dort tatsächlich nach der Sommerpause mit dem Bau begonnen werde.
Es sei aber, so Anette Meyer zu Strohen (CDU), “noch nicht einmal eine Bauvoranfrage für das Shoppingcenter gestellt worden”.
Man wisse gar nicht, ob und wann dort überhaupt die Bauarbeiten beginnen würden, betonte die Unionspolitikerin.

mfi Shoppingcenter Kanada Eigentümerwechsel

Klärt sich alles in dieser Woche?

In seiner Argumentation für eine Verschiebung der Entscheidung, betonte Oberbürgermeister Wolfgang Griesert: „Es ist noch nichts zur Baustellenlogistik bekannt. Erst in der nächsten Woche wird es ein Gespräch geben, um solche Fragen zu klären“. Und weiter: „Erst im Juni sind alle Fakten auf dem Tisch. Lassen Sie uns nicht alle zu Versuchskaninchen machen“.

Keine Kontinuität bei Investor mfi

Bereits zum dritten Mal seit 2010 ändert sich nun die Eigentümerstruktur beim Investor. Ein kanadischer Pensionsfonds (CPPBI) hat Mitte Mai einen Anteil in Höhe von 46,1% an dem Shoppingcenter-Betreiber übernommen. Erst im vergangenen Jahr hatte das französische Unternehmen Unibail-Rodamco seine Anteile an der mfi auf 91,5% aufgestockt.
Zuletzt 2014 wurde von der Osnabrücker Verwaltung bestätigt, dass laut des mit der mfi geschlossenen Durchführungsvertrages der Investor das Shoppingcenter auch betreiben soll, allerdings konnte schon da nicht vertraglich zugesichert werden, dass mfi auch Eigentümer der geplanten Immobilie bleiben werde.

mfi: keine operativen Auswirkungen

Auf Nachfrage der HASEPOST erklärte die Pressesprecherin der mfi, Andrea Becker,  dass der Anteilsverkauf “keine operativen Auswirkungen” haben würde. Das über den Eigentümerwechsel auf der Homepage ihres Unternehmens keine gesonderte Pressemeldung zu finden sei, wäre auch “normal”, so Andrea Becker. Da von Seiten des französischen Unibail-Rodamco-Konzerns bereits eine englischsprachige Mitteilung veröffentlicht wurde, gäbe es keine separate Mitteilung für den deutschen Markt.

 

Grafik basierend auf PR-Material mfi

 

 


Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS", die Ursprungsidee reicht aber auf das bereits 1996 gestartete Projekt "Loewenpudel.de" zurück. Direkte Durchwahl per Telefon: 0541/385984-11

aktuell in Osnabrück

Kallas Kolumne: Wer schützt mich vor mir selbst?

Denkt an den Selbstschutz! Was mir bei all den Ratschlägen und Hinweisen auf Vorsichtsmaßnahmen immer wieder auffällt: Niemand berichtet über...

Corona und das Frühlingswetter: Polizei im Einsatz am Rubbenbruchsee

Damit die Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie eingehalten werden, ist die Polizei in Stadt und Landkreis unterwegs.   Foto:...

Über 100.000 Corona-Nachweise in Deutschland

Foto: Menschen mit Mundschutz vor einem Krankenhaus, über dts Halle (Saale) (dts) - Seit Sonntagabend ist auch in Deutschland...

Über 100.000 Coronavirus-Infektionen in Deutschland

Halle (Saale) (dts) - Die Zahl der in Deutschland bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus hat am Sonntagabend die Marke...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code