HASEPOST
 
HASEPOST

Seit Kriegsbeginn rund 4.150 Geflüchtete aus der Ukraine im Landkreis Osnabrück angekommen

(Symbolbild) Ukraine

4.146 Ukrainerinnen und Ukrainer aus dem Krisengebiet sind derzeit melderechtlich im Landkreis Osnabrück erfasst.

Derzeit besuchen zudem 809 ukrainische Jugendliche und Kinder inzwischen 115 Schulen in den Mitglieds- und Samtgemeinden im Landkreis.

Ukrainische Geflüchtete im Landkreis Osnabrück / Grafik: Landkreis Osnabrück
Ukrainische Geflüchtete im Landkreis Osnabrück / Grafik: Landkreis Osnabrück

Weiterhin über 80 Prozent der Geflüchteten aus der Ukraine

Die Zahl aller im Landkreis anwesenden Geflüchteten – einschließlich der in der Landesaufnahmebehörde untergebrachten nicht-ukrainischen Geflüchteten – steigt damit auf 5.192. Damit sind über 80 Prozent der Einquartierten ukrainischer Abstammung. Nach wie vor befindet sich ein großer Teil der melderechtlich erfassten ukrainischen Flüchtlinge in Melle (509) oder in der Samtgemeinde Bersenbrück (411). Eine Übersicht über die weitere Verteilung der Flüchtlinge liefert folgende Grafik:

Ukrainische Geflüchtete im Landkreis Osnabrück / Grafik: Landkreis Osnabrück
Ukrainische Geflüchtete im Landkreis Osnabrück / Grafik: Landkreis Osnabrück

Unter den Geflüchteten sind besonders viele Frauen zwischen 18 und 65 Jahren (63 Prozent). Fast zwei Drittel der männlichen Geflüchteten hingegen hat das 18. Lebensjahr noch nicht erreicht. Bei „humanitären Ausnahmen“ (eigener Krankheitsfall, alleinige Begleitung eines Kindes, etc.) dürfen auch erwachsene Männer die Ukraine verlassen.

Ukrainische Geflüchtete im Landkreis Osnabrück / Grafik: Landkreis Osnabrück
Ukrainische Geflüchtete im Landkreis Osnabrück / Grafik: Landkreis Osnabrück
Hasepost
Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion