Aktuell 🎧Kontrollwoche der Polizei beendet: Handy am Steuer nach wie...

Kontrollwoche der Polizei beendet: Handy am Steuer nach wie vor großes Problem

-

Automatisch gespeicherter Entwurf
Hier den Artikel vorlesen lassen:

(Symbolbild) Mann mit Handy am Steuer

Vom 16. bis zum 22. September stand das Thema Ablenkung im Straßenverkehr im Fokus der polizeilichen Verkehrssicherheitsarbeit. Ergebnis: 33 Prozent aller kontrollierten Personen nutzten ihr Handy unerlaubt während der Fahrt – im Auto oder auf dem Rad.

„Ziel der Aktion war es, die Verkehrsteilnehmer für die Gefahren von Handynutzung und anderen Ablenkungen im Straßenverkehr zu sensibilisieren und entsprechende Verstoße zu ahnden“, so Polizeisprecher Marco Ellermann. Von den 775 Kontrollierten verzeichnete die Polizei 253 Verstöße. An 65 Kontrollstellen in der gesamten Polizeidirektion Osnabrück – vom Teutoburger Wald bis zu den Ostfriesischen Inseln – gab es polizeiliche Aktionen. In 56 Fällen waren Verkehrsteilnehmer zudem nicht angeschnallt.

„Die festgestellten Verstöße zeigen sehr deutlich, wie präsent das Thema Ablenkung im Straßenverkehr durch Handy und Co ist. Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert 100 Prozent Aufmerksamkeit und darf nicht zur Nebensache werden“, macht Ellermann klar. Telefonieren bzw. Hantieren mit dem Handy am Steuer wird mit einem Bußgeld von 100 Euro und einem Punkt in Flensburg bestraft. Bei Gefährdung oder Unfallverursachung steigt das Bußgeld sogar auf 150 bzw. 200 Euro an. Hinzu kommen dann zwei Punkte sowie ein einmonatiges Fahrverbot. Auf Fahranfänger, die sich in der Probezeit befinden, kommen bei einem Verstoß zusätzlich noch Probezeitverlängerung sowie Aufbauseminar zu. Radfahrer zahlen ein Bußgeld in Höhe von 55 Euro.


Automatisch gespeicherter Entwurf

Polizei Pressestelle
Polizei Pressestelle
Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: Diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht durch uns gekürzt. Wir halten ungefilterte Berichterstattung für wichtiger als politische Korrektheit.
 

aktuell in Osnabrück

„Lotsen im Inklusionsdschungel“: EUTB der Lebenshilfe künftig auch im Landkreis Osnabrück

Mirjam Benkowitz (links) und Claudia Meyer bilden ein Peer-Beratungstandem der EUTB der Lebenshilfe Osnabrück. / Foto: Lebenshilfe Osnabrück / Oliver...

Fahne ist gerichtet: Osnabrücker Karnevalisten stehen in den Startlöchern

(Archivbild) Ossensamstag 2020 / Foto: Dieter Reinhard Nach zwei Jahren pandemiebedingter Zwangspause wurde es Zeit, die Stadtprinzenfahne wieder gerade zu...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen