Warum kreist seit Tagen ein Hubschrauber über dem nächtlichen Osnabrück? Vor allem aus den östlichen Stadtteilen, wie Schinkel, und Widukindland, aber auch aus Nahne, Dodesheide und Voxtrup melden sich bei unserer Redaktion Leser, die kein Auge zu tun können, weil ein Helikopter dicht über ihren Hausdächern schwebt.

Unsere Redaktion fragte gestern sowohl bei der Polizeiinspektion Osnabrück und beim Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) nach: Fehlanzeige. Dort wusste man nichts von nächtlichen Hubschrauberflügen – oder man wollte aus taktischen Gründen keine Auskunft geben, wie ein Leser bei Facebook vermutete.

Das „Nicht-Wissen“ der Polizei könnte allerdings auch auf einen ganz anderen Zweck der Flüge hindeuten. Im Februar 2015 wurde die Stadt im Rahmen einer nächtlichen Aktion aus der Luft fotografiert um schlecht isolierte Hausdächer zu identifizieren – diese Aktion wurde im Vorfeld jedoch groß angekündigt und dauerte nur eine Nacht.

Leserin beobachte Landung auf Flugplatz in Atter

Am späten Dienstagnachmittag meldete sich eine Leserin per Telefon in unserer Redaktion. Sie wohnt nicht weit entfernt vom Flugplatz in der Atterheide, auf dem sonst bei Tageslicht und schönem Wetter nur kleine Privatflugzeuge starten und landen. Auch sie hatte in der Nacht zu Dienstag die Geräusche eines Hubschraubers gehört. Normal, so unsere Leserin, sieht sie dann immer die Landebeleuchtung beim nahen Klinikum auf dem Finkenhügel, doch in dieser Nacht – kurz vor Mitternacht – steuerte der Helikopter das kleine private Flugfeld in Atter an.

Unsere Leserin erinnerte sich an die am Flugplatz Atterheide rund um die Uhr aktiven Webcams und rief die Webseite des Aero Clubs Osnabrück auf. Und tatsächlich konnte sie ausmachen, wie Lichter vor dem einen Hangar aufleuchteten und auch im kleinen Kontrollturm die Beleuchtung kurz an- und wieder ausging. Sie meinte im Gespräch mit unserer Redaktion, dass im Blickfeld der einen Webcam – in Richtung Westen – eine Betankungsanlage zu finden sei und dass ihrer Vermutung nach der Helikopter dort einen mitternächtlichen Tankstopp eingelegt habe.

Aero Club Osnabrück mauert

Wir riefen daraufhin bei der auf der Website des Aero Clubs angegebenen Rufnummer an. Dort wurden wir von einer Dame mit Gegenfragen eingedeckt, warum wir das wissen wollten, wer denn die HASEPOST sei und welches Interesse auf unserer Seite bestehen würde Informationen zu nächtlichen Flugbewegungen zu erfragen. Fehlanzeige also auch hier, aber ein deutlicher Hinweis darauf, dass man mehr wusste als man sagen wollte.

Nach eigenen Angaben ist der als „Verkehrslandeplatz“ deklarierte Flugplatz in der Atterheide im Sommerhalbjahr nach 20 Uhr für den Flugbetrieb geschlossen. Alle späteren Flugbewegungen bedürfen regulär einer sogenannten PPR-Genehmigung für das Anfliegen, die im Vorfeld eingeholt werden muss. Ohne Kenntnis der Flugplatzverwaltung sollte dort kein Fluggerät starten oder landen, auch wenn in der Nacht kein eigenes Personal vor Ort ist.

Eine Landung um kurz nach Mitternacht

In der Nacht zu Mittwoch behielten wir die Webcams des Flugplatzes im Auge. Kurz nach Mitternacht (der Zeitstempel im Videobild der Webcam geht rund 20 Minuten nach) tat sich etwas auf der leider nicht sonderlich gut für Nachtaufnahmen geeigneten Webcam.
Ein helles Licht erschien auf der nach Westen ausgerichteten Kamera, senkte sich gen Boden und erlosch wieder. Kurz darauf war das Vorfeld hell erleuchtet – womöglich ein Bewegungsmelder der ausgelöst wurde. Der Strahler erreichte jedoch nicht den Punkt, an dem zuvor das „helle Objekt“ gelandet war, nur kurz blitzte dort nochmals ein Lichtpunkt auf, dann wurde es wieder dunkel.

Wir haben diese „Landung“ und das Auslösen des Bewegungsmelders aus Standfotos der Webcam mit Blick nach Westen zu einem animierten Gif zusammengeschnitten. Abweichend von dem falschen Zeitstempel im Video, war die richtige Zeit hier zwischen 00:05 und 00:10 Uhr. Außer einem sich herabsenkendem Scheinwerfer sind keine anderen (Positions-)Lichter oder eine Beleuchtung des Flugfelds zu erkennen.

Hubschrauber Landung in Atterheide
Landet hier der Lärm-Hubschrauber?

10 Minuten Tankstop, dann wieder los?

Gut 10 Minuten später, ab 00:21 Uhr tat sich wieder etwas. Der Bewegungsmelder löste erneut den Flutlichtstrahler aus, ein rotes Licht blitzte mehrmals kurz an der Stelle auf, an der zuvor „was auch immer“ gelandet war, dann ein kurzer Lichtimpuls wie von einem Scheinwerfer, dann wieder Dunkelheit. Startete der Helikopter nnach einem etwa 10 minütigen Tankstopp?

Hubschrauber Atterheide
Tankstop beendet?

Im Kommentarbereich unserer Facebookpräsenz berichteten kurz nachdem wir die Webcam-Bilder gesichert hatten mehrere Leserinnen von erneuten Tiefflügen eines Hubschraubers im Bereich Schinkel und Schinkel-Ost nach Mitternacht. Die telefonische Nachfrage einer Leserin aus der Dodesheide bei der Polizei blieb erfolglos – man wusste von nichts.

Unsere Redaktion bleibt dran an dem Thema.