Aktuell HASEPOST weiter auf Erfolgskurs im lokalen Osnabrücker Medienmarkt

HASEPOST weiter auf Erfolgskurs im lokalen Osnabrücker Medienmarkt

Etappenziel: Durchgängig deutlich über 100tausend Besucher pro Monat.

-

Der März 2017 war der bisher stärkste Monat für das Osnabrücker Onlineportal HASEPOST.de. Die aktuellen Zahlen von Google Analytics zeigen, dass sich die Zahl der eindeutig identifizierten Besucher („Unique Visitors“) gegenüber dem Vorjahresmonat mehr als verdoppelt hat.

Seit dem Jahreswechsel 2014 ist HASEPOST als eigenständiges Portal online und erhebt fortlaufend statistische Daten über den Service Google Analytics.

„Wichtig sind für uns primär die Besucher, nicht die Zahl der Abrufe einzelner Seiten oder gar Seitenelemente, die teils immer noch als Erfolgskennziffer gehandelt werden“, so Heiko Pohlmann, Geschäftsführer der osna.com GmbH, die HASEPOST.de als unabhängiges Onlinemedium für die Region betreibt.

Ziel: Regelmäßig über 100tausend Besucher pro Monat

„Google Analytics ist schon ein recht gutes Tool, um im Zeitverlauf den Erfolg zu dokumentieren und Trends zu erkennen. Mittelfristig streben wir allerdings eine unabhängige Messung durch die IVW an, der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V.“, so Pohlmann. „Wir sind zuversichtlich bald durchgängig deutlich über 100tausend Besucher pro Monat ausweisen zu können, mit einer weiterhin deutlich nach oben zeigenden Tendenz“.

Seit Dezember informiert HASEPOST auch überregional

Ein Erfolgsfaktor der vergangenen Monate war der Ausbau des redaktionellen Konzepts um überregionale Nachrichten. „So werden wir auch den Anforderungen von Google News, der automatisierten Nachrichtensuche der führenden Suchmaschine besser gerecht“.
Google hat – nachdem einige technische Hürden genommen wurden und ein aufwändiges Antragsverfahren erfolgreich absolviert wurde – die HASEPOST als eines von wenigen Lokalmedien für die Region Osnabrück validiert und in den exklusiven Kreis der regional relevanten Medienanbieter aufgenommen.
„Besonders freuen wir uns allerdings, dass mit unserem Partner, der dts Nachrichtenagentur aus Halle, ein StartUp an unserer Seite steht, das oft deutlich schneller berichtet als viele große Wettbewerber und damit sehr gut zur HASEPOST passt“.

Immer mehr Leser rufen HASEPOST.de direkt auf

„Die seit Einführung der überregionalen Nachrichten im Dezember deutlich angestiegenen Abrufzahlen, zeigen in der genaueren Analyse“, so der Herausgeber der HASEPOST, „dass nicht allein die Suchmaschinen, sondern auch die Leser die Ausweitung des redaktionellen Angebots zu schätzen wissen“, so Pohlmann abschließend.
Neben der absoluten Zahl von eindeutig identifizierten Besuchern pro Tag, stieg seit dem Jahreswechsel parallel mit der Ausweitung des Inhalts auch die Zahl der pro Besuch abgerufenen Seiten und der prozentuale Anzahl der Leser, die HASEPOST.de direkt in ihrem Browser eingeben und nicht über Suchmaschinen oder soziale Medien wie Facebook und Twitter kommen.

Werbung bei HASEPOST: Starker Partner für starke Partner

Damit HASEPOST auch in Zukunft weiter auf Erfolgskurs bleibt, brauchen wir starke Partner, denen wir ein attraktives Werbeumfeld und eine sehr klar definierte regionale Zielgruppe bieten.

Mehr Informationen zur Werbung auf HASEPOST.de via info@hasepost.de.



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.

aktuell in Osnabrück

Osnabrücker Ferienpass-Start in luftiger Höhe

Hoch hinaus ging es zum Auftakt des Ferienpasses: 32 Mädchen und Jungen erkundeten die Baumwipfel im Kletterwald im Nettetal....

Stadt Osnabrück rechtfertigt Jugendbefragung im Stadtteil Schinkel mit provokantem Titel

Buersche Straße in Osnabrück Schinkel Die Stadt Osnabrück wählte für eine Jugendbefragung den Titel "Schinkel asozial? #NOFRONT“. Dafür gab es...




Bartsch gegen finanzielle Impf-Anreize

Foto: Impfzentrum, über dts Berlin (dts) - Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hat sich gegen finanzielle Anreize des Staates zur Steigerung...

DAX lässt am Mittag nach – Vonovia größter Verlierer

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Frankfurt/Main (dts) - Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag Kursverluste verzeichnet. Gegen 12:40...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen