Gute Nachricht des TagesGute Nachricht des Tages: Kur-Apotheke sammelt 6.000 Euro für...

Gute Nachricht des Tages: Kur-Apotheke sammelt 6.000 Euro für St. Maria-Elisabeth-Haus in Bad Laer

-

Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet nach Möglichkeit jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus der Region und aller Welt.

Damit die Terrasse des St. Maria-Elisabeth-Hauses in Bad Laer verschönert werden kann, hat die Kur-Apotheke insgesamt 6.000 Euro gesammelt. Das Geld ist durch Spenden der Apotheken-Kunden zusammengekommen.

Die Bewohner des St. Maria Elisabeth-Hauses in Bad Laer haben in den vergangenen Monaten pandemiebedingt viel mehr Zeit zu Hause und im Garten verbracht. Mit der Spende der Kur-Apotheke über 6.000 Euro soll nun die Terrasse im Garten verschönert werden. „Wir möchten für die Bewohner und ihre Besucher einen Platz schaffen, der zum Verweilen einlädt und Raum für Aktivitäten bietet“, freut sich Einrichtungsleiterin Bärbel Bührs-Brinker und berichtet von ihren Plänen: „Dazu werden wir einige zusätzliche Sitzgelegenheiten schaffen und ein Sonnensegel anbringen. Außerdem sollen hier Mitmachgeräte, wie beispielsweise eine Outdoor-Kugelbahn, entstehen.“

Apotheke eng mit St. Maria-Elisabeth-Haus verbunden

Das Geld hatte die Kur-Apotheke Bad Laer zwischen Dezember 2020 und April 2021 gesammelt. In dieser Zeit haben Personen mit Berechtigungsschein in der Apotheke jeweils sechs FFP2-Masken erhalten. Dafür war eine Zuzahlung von zwei Euro fällig. „Wir haben auf dieses Geld verzichtet und stattdessen um Spenden für das St. Maria-Elisabeth-Haus gebeten“, erklärt Inhaberin Maria Mönter und ergänzt: „Wir sind seit vielen Jahren mit dem Haus und den Menschen, die hier leben und arbeiten eng verbunden. Umso mehr freuen wir uns, dass so viele Kunden bei der Aktion mitgemacht haben.“ Die Apotheke beliefert die Wohneinrichtung für Menschen mit geistigen oder mehrfachen Behinderungen mit Medikamenten. Inhaberin Maria Mönter engagiert sich zudem auch ehrenamtlich dort und begleitet Menschen mit Beeinträchtigungen unter anderem zum Gottesdienst oder packt bei Veranstaltungen oder Freizeitaktivitäten mit an. „Frau Mönter ist immer zur Stelle, wenn es etwas zu tun gibt. Wir sind sehr dankbar für ihre persönliche Unterstützung und für den verlässlichen Service ihrer Apotheke“, lobt Bärbel Bührs-Brinker.

6.000 Euro übergaben Maria Mönter und Ina Rinke (links im Bild) von der Kur-Apotheke an Einrichtungsleiterin Bärbel Bührs-Brinker und die beiden Bewohner Maximilian Münter und Robert Hoesen. Mit dem Geld soll die Terrasse verschönert werden. / Foto: Caritas, Nadin Kohlbrecher.



Hasepost
Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.
 

aktuell in Osnabrück

CRO kommt 2023 in den Osnabrücker Schlossgarten

CRO / Foto: SolVianini Es ist nicht mehr lange hin: Am Freitag (26. August) schallen die Stimmen von Clueso, Bosse...

Giftfässer in den Gertrudenberger Höhlen? Verein beklagt fehlende Unterstützung der Politik

Hier sollen sich unter giftigen Schlämmen verborgen Giftfässer befinden. / Foto: Schulte Verein gegen Verwaltung: So geht es bereits seit...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen