Gute Nachricht des Tages Gute Nachricht des Tages: Aufstellung des "Spenden-Gorillas" im Zoo...

Gute Nachricht des Tages: Aufstellung des “Spenden-Gorillas” im Zoo Osnabrück

-




Andreas Busemann (rechts) und Dr. E.h. Fritz Brickwedde (links) nahmen den Spenden-Gorilla von den Initiatoren Markus Wiethe (2. v. l.), Dirk Lührmann (unten) und René Turrek (3. v. l.) entgegen. Der Betonsockel wurde von der Firma H. Scholle GmbH & Co. KG, vertreten durch Albert Brokamp (2. v. r.) gesponsert.

Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet nach Möglichkeit jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus der Region und aller Welt.

Heute, am 16. Juni 2020, wurde im Zoo Osnabrück eine überlebensgroße Gorilla-Figur aufgestellt. Sie gehört zum Projekt „ZOOGOS“, das für Solidarität in Zeiten von Corona steht. Mit ihrer Hilfe konnten die Initiatoren 37.000 Euro an den Zoo Osnabrück spenden.

Das Projekt “ZOOGOS” (Zoo-Gorilla-Osnabrück) wurde von Dirk Lührmann (geschäftsführender Gesellschafter bei Mletzko newgen GmbH & Co. KG), Markus Wiehte (Geschäftsführer Werbeagentur Wiethe) und René Turrek (Graffitikünstler) initiiert. “Wir drei sind schon seit längerer Zeit befreundet. Als dann die Corona-Krise begann, haben wir uns vorgenommen, etwas für unsere Stadt zu tun. Den Zoo Osnabrück zu unterstützen, lag dann nahe”, erzählt Markus Wiehte. “Herr Lührmann ist auf einen Gorilla als Symbol gekommen und Herr Turrek hat die große Kunststofffigur, die auch eine Sachspende ist, dann veredelt.” Der Gorilla aus Kunststoff soll Zoobesucher ab heute als Fotomotiv erfreuen und sie dazu ermuntern, ebenfalls zu Spenden. Dirk Lührmann ergänzt: “Es war schön zu sehen, wie schnell alle Sponsoren mitgeholfen haben. Schließlich haben wir nicht gerade um eine geringe Summe gebeten.”

Solidarität in schweren Zeiten

Innerhalb kurzer Zeit fanden sich 18 Großspender, die insgesamt 37.500 Euro für den Zoo Osnabrück gespendet haben. “Als kommunaler Zoo sind wir auf ein großes Netzwerk angewiesen. Wir finanzieren uns zu Dreivierteln aus Eintrittsgeldern, die während des Hochpunkts der Krise komplett weggefallen sind”, berichtet Zoopräsident Dr. Eh. Fritz Brickwedde. “Die Projekte, die momentan entstehen, sind deswegen wirklich umwerfend.”  Auch Zoogeschäftsführer Andreas Busemann bedankt sich für die Initiative: “Dieses Engagement zeigt wieder einmal, wie solidarisch wir in einer Krisensituation miteinander umgehen und dass wir als Zoo auch in schweren Zeiten auf unsere Region bauen können. Bislang konnten wir die Krise, durch die zahlreichen Initiativen und Spenden, gut überstehen.”

Die Auftakt-Sponsoren

  • Firma Lührmann
  • ARTvergnuegen.com
  • DRANSMANN Wohnideen
  • Hubertus Höcherl GmbH, Bad Iburg
  • Familie Gr. Feldhaus
  • Gisbert Komlóssy
  • Marc Staperfeld
  • Mletzko
  • metacrew group
  • Ostendarp Malermeister GmbH & Co. KG
  • KroneWerte
  • Rene Strothmann
  • Sebastian, Miriam, Sophia & Jan
  • Solarlux GmbH
  • Wilhelm Middelberg
  • zwei.7

Tatjana Rykov
Tatjana Rykov ist seit dem Sommer 2019, erst als Praktikantin und inzwischen als feste Mitarbeiterin, für die Redaktion der HASEPOST unterwegs.

aktuell in Osnabrück

Sonderkontrolle “Autoposer” der Osnabrücker Polizei

Archivbild einer früheren Kontrolle an der Pagenstecherstraße In der Nacht zu Sonntag führte die Polizei eine Sonderkontrolle mit dem Hauptaugenmerk...

Aufrüstung von Kassen – Osnabrücker Handwerkskammer begrüßt Fristverlängerung beim „Brötchenbon“

Die Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim begrüßt die stillschweigende Fristverlängerung beim „Brötchenbon“: Belastungen der Betriebe werden im Zuge der Corona-Krise ausgesetzt....

DAX schließt im Plus – Euro stärker

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Frankfurt/Main (dts) - Zum Wochenstart hat der DAX deutlich zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der...

Weltärztepräsident pocht auf Quarantäne für Mallorca-Urlauber

Foto: Mallorca-Touristin, über dts Berlin (dts) - Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery pocht auf eine 14-tägige Quarantäne für Rückkehrer aus...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code