Aktuell 🎧Gedenken an die Pariser Terroropfer in Osnabrück und Angers

Gedenken an die Pariser Terroropfer in Osnabrück und Angers

-

Automatisch gespeicherter Entwurf

Heute um 12 Uhr hielt Osnabrück für eine Minute Inne: 60 Sekunden Gedenken an die Opfer des islamistischen Terrors vergangene Woche in Frankreich.
Auch ein unserer Partnerstadt Angers wurde den Opfern gedacht. Unser Video zeigt Impressionen der Trauerveranstaltung in Angers von vergangenem Samstag.

Dem Aufruf von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert, des Rates und der Religionsgemeinschaften, mit einer Schweigeminute auf dem Markt der Opfer des Terrors in Paris zu gedenken waren Tausende gefolgt. Auf dem Marktplatz bot sich zur Mittagsstunde ein beeindruckendes Bild.
Schweigeminute auf dem Marktplatz in OsnabrückZuvor läuteten die Glocken des Doms und der Marienkirche. Schilder mit der Aufschrift „JE SUIS CHARLIE“ waren zu sehen. In seiner kurzen Ansprache sagte Griesert: „Ich danke Ihnen sehr, dass Sie unserem Aufruf, dem Aufruf des Rates, der Muslime, Juden und Christen gefolgt sind. Gemeinsam zeigen wir so, dass der Terroranschlag von Paris ein Anschlag auf unsere Freiheit ist. Wir zeigen, dass dieser Anschlag auch uns gegolten hat. In der gan-zen Stadt und im Landkreis halten in diesem Moment Menschen inne, unterbrechen ihr alltägliches Geschäft, um schweigend der Opfer zu gedenken. Wir setzen ein leises aber deutliches Zeichen für unsere Freiheit und gegen den Terror auf der Welt. Berührt schweigen wir.“

Nach der Schweigeminute sprachen für den Runden Tisch der Religionen, Prof. Reinhold Mokrosch, sowie Rabbiner Avraham Radbil, der katholische Stadtdechant Bernhard Stecker, Superintendent Friedemann Pannen und der Ditib-Landesvorsitzende Yilmaz Kilic.

Ein Video von der Schweigeminute auf dem Marktplatz ist über den Facebook-Account des Oberbürgermeisters abrufbar.

Überall in der Stadt und auch im Landkreis unterbrachen die Menschen ihre alltäglichen Geschäfte, um zu schweigen. Die Busse der Stadtwerke blieben für eine Minute an Bushaltestellen stehen, um den Fahrgäs-ten die Unterstützung zu ermöglichen. In Schulen wurde der Unterricht unterbrochen. Mitarbeiter in zahlreichen Betrieben beteiligten sich, und schwiegen für eine Minute. Auch Einzelhändler und Kunden solidarisier-ten sich und gedachten der Anschlagsopfer.

PM: Stadt OS, Foto: Hermann Pentermann,
Danke an Kalla Wefel für das von ihm bereits bei Facebook gepostete Video (via YouTube).

 


Automatisch gespeicherter Entwurf

Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS", die Ursprungsidee reicht aber auf das bereits 1996 gestartete Projekt "Loewenpudel.de" zurück. Direkte Durchwahl per Telefon: 0541/385984-11
 

aktuell in Osnabrück

Nur in Osnabrück: Fahrrad-Parkverbot am Fahrradbügel

Ist es eine erneute Bewerbung des umstrittenen Stadtbaurats für einen weiteren Filmbeitrag von extra3 oder Mario Barth über besondere...

Osnabrück Fledder: Senior mit SUV nimmt Radfahrer die Vorfahrt

Der Radfahrschutzstreifen nutzte einem Radfahrer (34) nicht viel, als er am Samstagmorgen (3. Dezember) von einem SUV-Fahrer (61) vom...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen