Osnabrück Für grünen Lebensraum: Wagenburg Osnabrück e. V. demonstriert gegen...

Für grünen Lebensraum: Wagenburg Osnabrück e. V. demonstriert gegen Bauplan der Stadtverwaltung

-

Der Wagenburg Osnabrück (WabOS) e. V. ruft am kommenden Dienstag, den 9. März 2021, zu einer Demonstration auf. Die Lotter Straße muss deswegen für einen begrenzten Zeitraum vollgesperrt werden.

Seit 1997 existiert am Finkenhügel das alternative Gemeinschaftsprojekt WabOS. Nach dem Motto „zurück zur Natur“ leben hier zahlreiche Menschen aller Altersstufen und probieren eine eher unkonventionelle Art des Zusammenlebens aus. Der eingetragene Verein hat ein Grundstück in der kleinen Straße „Am Hirtenhaus“ gepachtet, um sich zur Natur und zu gesellschaftlichen Werten zurückzubesinnen. Entscheidungen werden nach dem Mehrheitsprinzip getroffen, Bewohner produzieren Strom mithilfe der Sonne selbst und nutzen Regenwasser zur Wasserversorgung. Pläne der Stadt Osnabrück trüben diese Idylle.

Neubau- oder Grüngebiet?

Denn ginge es nach der Stadtverwaltung, soll hier ein Neubaugebiet entstehen. Begründet mit dem „Entwicklungskonzept 2020 – Wohnen und Gewerbe“ sollen auf dem naturbelassenen Gelände neue Häuser entstehen. Der Erhalt und der Ausbau der Attraktivität Osnabrücks sei nur durch zusätzliche Einwohner und damit einhergehende Steuereinnahmen möglich, heißt es im Bebauungsplan Nr. 616 „Am Hirtenhaus“. Die WabOS stellt sich klar gegen den Bauplan, der nicht nur die Natur, sondern auch ihre Lebensgrundlage gefährdet.

Demonstrationszug über Lotter Straße

Am 9. März wird deswegen ein Demonstrationszug um 14 Uhr in der Straße Am Hirtenhaus starten. Er soll über die Wilhelm- und Lotter Straße zunächst zum Theatervorplatz führen, wo für 15 Uhr eine Zwischenkundgebung geplant ist. Die Lotter Straße wird deswegen von circa 14 bis 15 Uhr gesperrt. Anschließend soll es weiter zur Osnabrück-Halle gehen, wo um 16:30 Uhr eine Abschlusskundgebung stattfinden soll, die sich deutlich an den dort um 17 Uhr tagenden Stadtrat richten wird.

Fast 10.000 Bebauungsgegner

Am 4. März hat der eingetragene Verein bereits eine Petition an Stadtbaurat Frank Otte übergeben. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Bis zum 1. März sind insgesamt 9.457 Unterschriften gegen eine Bebauung der Wagenburg gesammelt worden. Weitere Informationen zur Wagenburg finden Sie hier.

Das Gelände der Wagenburg in Osnabrück. / Quelle: Geodatenportal der Stadt Osnabrück, Osnabrück in 3D.

[the_ad_group id="110533"]

[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.

aktuell in Osnabrück

Die Anforderungen an den neuen Osnabrücker Oberbürgermeister – Wird es wieder „Spaßkandidaten“ geben?

Wer wird der neue Oberbürgermeister oder die neue Oberbürgermeisterin der Stadt Osnabrück? Neben den Kandidatinnen und Kandidaten der Parteien...

Präsenzunterricht in der Musik- und Kunstschule unter Auflagen wieder möglich

Gemäß der neuen niedersächsischen Corona-Landesverordnung mit Gültigkeit vom 10. Mai dürfen Musik- und Kunstschulen bei einer Inzidenz unter 165...




Historiker-Vorsitzende: Deutschland erlebt Wandel wie 1968

Foto: Fridays-for-Future-Protest, über dts Berlin (dts) - Deutschlands Gesellschaft befindet sich nach Worten der Historiker-Vorsitzenden Eva Schlotheuber im stärksten...

Quarantäne-Verbot für Altenheime in NRW

Foto: Senioren mit Rollstuhl, über dts Düsseldorf (dts) - Besuchsverbote in Alten- und Pflegeeinrichtungen dürfen in Nordrhein-Westfalen nur noch...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen