Zum Glück war es nur ein Fehlalarm, doch die mit mehreren Fahrzeugen angerückte Feuerwehr sorgte am Mittwochabend für reichlich Aufregung in der Schloßstraße (Wüste).

Nach Medienberichten informierte ein Anwohner die Feuerwehr, da er vermeintlich Feuer in einem der Häuser gesehen habe. Die herbeigerufenen Helfer fuhren zur Kontrolle sogar die Drehleiter aus, konnten jedoch nichts Ungewöhnliches entdecken.

Fehlalarme sind in den meisten Fällen „kostenlos“

Wenn es sich um eine technische Fehlfunktion einer Brandmeldeanlage oder eine fahrlässige oder gar bewusste Falschmeldung handelt, sind auch Fehlalarme kostenpflichtig. Für einen Großteil der Feuerwehreinsätze in Deutschland stellen die Kommunen jedoch keine Rechnungen aus – sie werden von der Allgemeinheit getragen, stellt der Deutsche Anwaltverein fest.

Foto: Nicola Wüste (vielen Dank!)