Start Aktuell Erster Abschnitt des Radschnellweges eröffnet

Erster Abschnitt des Radschnellweges eröffnet

-



Der erste Abschnitt des Radschnellweges zwischen Belm und Osnabrück wurde am Mittwoch feierlich eröffnet. Als gemeinsames Projekt zwischen der Stadt Osnabrück, dem Landkreis und der Gemeinde Belm soll der 6,5 Kilometer lange Weg besonders die Pendler auf das Fahrrad holen. Auch die erste der fünf geplanten Radzählanlagen wurde am 22. Mai offiziell in Betrieb genommen.

„Wir wollen hier zeigen, wie Radschnellweg geht“, sagte Stadtbaurat Frank Otte in seiner Eröffnungsrede. Gemeinsam mit anderen Experten habe man lange an den Standards und dem Aussehen der Wege gefeilt. Geeinigt hat man sich dann mit Hilfe des Bundes auf ein einheitliches grünes Logo, das in Zukunft einen Radschnellweg kennzeichnen soll. Das Symbol auf Höhe der Schlachthofstraße 21 ist zunächst aber nur provisorisch angebracht, da noch nicht alle involvierten Stellen das Design abgesegnet hätten.


Radschnellweg, Symbol
Das neue Symbol für Radschnellwege

Moderne Technik und neue Wege

Der Abschnitt in Osnabrück Gartlage ist 1,2 Kilometer lang und kostete rund 1,4 Millionen Euro. Dafür steckt aber auch einiges drin: „Auf dem Radschnellweg ist eine mitlaufende Beleuchtung mit Bewegungsmeldern angebracht“, erklärt Otte. Sie reagiert auf herannahende Radfahrer und schaltet sich dann automatisch ein und aus. „Wenn diese Maßnahme hilft die Lichtverschmutzung zu reduzieren und Energie zu sparen, dann werden wir die Technik auch auf anderen Strecken einsetzten“, so der Stadtbaurat. Der Radweg soll bei jedem Wetter befahrbar sein und vor allem Pendler auf die Räder locken. Wie die Streckenführung in der Gemeinde Belm weiterlaufen soll, ist allerdings noch unklar.

Radzählanlage zieht die Blicke

Auch eine Radzählanlage mit Display wurde am 22. Mai eingeweiht: „Ich sehe es in Städten wie Kopenhagen, wo die Anlagen schon länger stehen. Trotzdem schauen die Radfahrer immer noch darauf, das macht Spaß“, sagt Frank Otte. Die Anlagen sind auf Grund ihrer Kosten sicher nicht unumstritten, allein die Anlage an der Schlachthofstraße kostet rund 20.000 Euro. Vier weitere Zählanlagen sind geplant, allerdings ohne Displays. Insgesamt zeigten sich die Besucher der Eröffnung zufrieden mit dem neuen Highway für Fahrradfahrer. „Der Radweg ist schneller, sicherer und breiter. Radfahren wird hier erheblich attraktiver. Damit setzten wir neue Standards“, freuen sich der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Volker Bajus, und Verkehrspolitiker Michael Kopatz.

Sophie Scherler
Sophie Scherler ist seit März 2018 Redakteurin bei der Hasepost. Zwei Jahre zuvor zog sie für ihr Studium der Sozialwissenschaften nach Osnabrück. Ihren Abschluss wird sie im nächsten Jahr machen. Danach strebt sie ein crossmediales Volontariat bei einem großen Medienunternehmen an.


 

Lesenswert

Wachsende Kritik an Klimapaket der Bundesregierung

Foto: Seehofer, Merkel und Scholz, über dts Berlin (dts) - Die Klimabeschlüsse der Großen Koalition stoßen auf immer heftigere Kritik. Umweltbehörden und auch Teilen...

Babis sieht neue EU-Kommission als Erfolg für Osteuropa

Foto: EU-Kommission in Brüssel, über dts Brüssel (dts) - Tschechiens Ministerpräsident Andrej Babis hat die Zusammensetzung der neuen EU-Kommission als Erfolg für Osteuropa bezeichnet....

Künast-Urteil: Sensburg kritisiert Berliner Landgericht

Foto: Renate Künast, über dts Berlin (dts) - Der CDU-Innenpolitiker Patrick Sensburg hat das Urteil des Berliner Landgerichts zu Beschimpfungen gegen die Grünen-Bundestagsabgeordnete Renate...


Contact to Listing Owner

Captcha Code