Es ist historischer Boden, das Gelände der ehemaligen Winkelhausenkaserne, auf dem am Donnerstagnachmittag „DAS_FLEX“ sein Richtfest feierte. Von hier aus startete die damalige „Luft Hansa“, der Vorläufer der heutigen Lufthansa, in direkter Nachbarschaft zur Innenstadt zu Flugzielen in ganz Deutschland. Es folgte die Nutzung als Kasernengelände, zuletzt durch die britische Armee. Nun entstehen hier Osnabrücks attraktivste Büroflächen.

„Ein guter Brexit“, als solchen bezeichnete Oberbürgermeister Wolfgang Griesert den Umstand, dass mit dem Wegzug der Briten vor 10 Jahren auch auf dem Gelände der ehemaligen Winkelhausenkaserne mehr als 140 Hektar bestes Bauland frei wurde.

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und Friedhelm Spiekermann
Oberbürgermeister und Bauherr blicken in die Zukunft des neuen Bürostandorts

Bauherr Friedhelm Spiekermann ist ganz offensichtlich ein Unternehmer, der, so Oberbürgermeister Griesert „die Zeichen der Zeit erkannt“ hat. Osnabrück ist nicht nur von der Einwohnerzahl seit Jahren auf Erfolgskurs, parallel dazu gibt es von Seiten der Wirtschaft einen großen Bedarf an modernen und flexibel nutzbaren Büroflächen.
Diese „Flexibilität“ findet sich nicht nur im Nahmen, sondern auch als roter Faden in der gesamten Konzeption des vom weiblichen Planungs- und Architektenduo Afra Creutz (PLAN.CONCEPT) zusammen mit Elisa Kurth (projektleitende Architektin) in den vergangenen knapp 12 Monaten auf drei Etagen realisierten Bürokomplex mit seiner markanten Architektur. Die Gesamtfläche von 3.600 Quadratmetern bietet Räume für flexible Arbeitswelten der Zukunft und wurde zugleich nach den neuesten energetischen Standards geplant.

Richtfest nach weniger als einem Jahr

Friedhelm Spiekermann bedankte sich, nicht einmal ein Jahr nach dem ersten Spatenstich, vor allem bei den Handwerkern für deren gute Arbeit: „Ob bei der großen Hitze im letzten Sommer in der Grube oder der Kälte Anfang dieses Jahres beim Rohbau, alle Beteiligten haben Hand in Hand gearbeitet – mit Erfolg“, betonte der Ideengeber des Projektes. Gefeiert wurde das Richtfest mit den Handwerkern, Nachbarn, zukünftigen Mietern und den Aktionären der Modularity AG als Eigentümer des Gebäudes.

DAS_FLEX feiert Richtfest
Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und ein kleiner Ausschnitt derer, die zum Gelingen des Neubaus beigetragen haben

Zum Jahreswechsel 2019/2020 soll der dreigeschossige Gebäudekomplex bezugsfertig sein. „Wir sind sehr zufrieden, denn das innovativste Gebäude im Stadtgebiet nimmt konkrete Formen an. Der Rohbau ist fertig gestellt und das moderne Deckensystem, das erstmalig in Norddeutschland zum Einsatz kommt, ist in der jeweiligen Etage bereits erlebbar“, so Afra Creutz. „Durch den hohen Grad an Flexibilität konnten wir fast jeden Wunsch der zukünftigen Mieter realisieren. Die großzügige Fassade lässt bereits jetzt erahnen, wie spektakulär, offen und flexibel diese Arbeitswelten hier werden. Von allen Arbeitsplätzen kann der Blick in die Weite schweifen und den Horizont erweitern. Der Innenausbau steht in den Startlöchern und wir sind zuversichtlich, dass unsere flexiblen Arbeitswelten zum gewünschten Termin fertig gestellt werden.“
Rund 3.000 der insgesamt 3.600 Quadratmeter Raum dieser flexiblen Arbeitswelten sind bereits fest vergeben. Unter den Mietern sind eine Versicherung, ein Partner für private und mittelständische Finanzierungen, Steuerberater, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer sowie die 20-20 Technologies GmbH.

Für das Erdgeschoss laufen derzeit Gespräche mit Partnern aus dem Bereich Sport und Fitness sowie Gastronomie, die zur ganzheitlichen Philosophie von DAS_FLEX passen, teilte der Bauherr, der bereits sein nächstes Neubauprojekt am Standort ins Auge gefasst hat, am Donnerstag mit.

DAS_FLEX feiert Richtfest
DAS_FLEX feiert Richtfest

Ein Multi Family Office, das die Menschen ganzheitlich umsorgt

Ein zentraler Mieter ist die Attentium AG mit ihrem Multi Family Office. Das Unternehmen wird Büros im Staffelgeschoss und zweiten Obergeschoss beziehen. Ziel des Multi Family Office ist es, die Menschen im Rahmen einer ganzheitlichen Philosophie zu umsorgen und ihnen mit individuellen Vermögensdienstleistungen unter einem Dach ein vertrauter Begleiter in allen Lebensphasen zu sein. „Als Schaltzentrale übernimmt die Attentium AG alle operativen Aufgaben, vom Vermögens- und Vorsorgemanagement über Immobilien bis zur Nachfolgeplanung und dem Beteiligungsmanagement “, erklärte Spiekermann als einer von vier Vorständen. „Wir entlasten unsere Mandantinnen und Mandanten, weil wir ihre Themen bündeln, sie strategisch beraten und sie gegenüber Geschäftspartnern und Dienstleistern vertreten. Unser Netzwerk schafft Freiräume.“