Start Aktuell Buntes Programm beim "Fest der Kulturen XXL" in Osnabrück

Buntes Programm beim „Fest der Kulturen XXL“ in Osnabrück

-



Vom 13. bis zum 15. September findet das „Fest der Kulturen XXL“ in Osnabrück statt. Menschen aus mehr als 30 Nationen bieten ein buntes Programm.

Das Büro für Friedenskultur der Stadt Osnabrück präsentiert vom 13. bis zum 15. September erneut das „Fest der Kulturen XXL“. Das Festivalwochenende bietet Musik, Unterhaltung und Speisen aus aller Welt. Zusätzlich sind zahlreiche Vereine vor Ort, um sich mit den Menschen über ihre Arbeit auszutauschen.

Vielfältiges Musikprogramm


Am Freitag, den 13. September, beginnt das musikalische Programm mit der „Weltenbummlernacht“. An verschiedenen Locations wird portugiesischer Fado, Latin Jazz, Sinti-Swing und Salsa-Musik gespielt. Am Samstag findet dann das „Sinti Musik Festival“ statt. Auch hier wird überwiegend Jazz aufgeführt. Ein besonderes Highlight stellt der Auftritt des „Stochelo Rosenberg und Jermaine Landsberger Quartetts“ dar. Der Gitarrist Rosenberg gilt als Virtuose und wird zu den weltweit führenden Vertretern des Gypsy-Jazz gezählt. Landsberger wiederum gilt als stilprägender Pianist und Avantgardist der europäischen Gypsy-Jazz-Szene. Ab 23 Uhr geht die Party mit „Djane Annito“ in der Lagerhalle weiter. Am Sonntag wird ab 13 Uhr ein großes Programm rund um den Markt geboten. Etwa 25 Osnabrücker Kulturvereine führen Musik und Tänze aus aller Welt auf.

Kaouthoar Hedhly bietet tunesische Süßwaren an.

Zahlreiche Spezialitäten- und Informationsstände

Neben Musik und Tänzen wird es am Sonntag 25 internationale Spezialitätenstände und 40 Informationsstände geben. Für die Unterhaltung der kleinen Gäste ist unter anderem mit einer Hüpfburg gesorgt. Manuela Marques vom „Portugiesischen Freizeitzentrum“ freut sich bereits auf den Austausch und das Miteinander. Außerdem sei das Festival für sie und ihren Verein eine tolle Möglichkeit, sich selbst und landestypische Spezialitäten vorzustellen. In den vergangenen Jahren erfreute sich auch das portugiesische Bier bei den Besuchern großer Beliebtheit, schmunzelt Marques. Alle angebotenen Speisen sind handgemacht, Fertigessen wird es beim „Fest der Kulturen“ nicht geben. Viele Vereine bieten nicht nur Essen und Trinken, sondern stellen an ihren Ständen auch ihre Arbeit vor. Unter anderem sind der „Afghanische Frauenverein“ und der Verein „Deutsch – Syrischer Austausch Osnabrück“ vor Ort. Der Besuch der Veranstaltungen ist kostenlos. Eine detaillierte Übersicht finden Sie hier.

Lukas Brockfeld
Lukas Brockfeld verstärkt die Redaktion der HASEPOST als Praktikant.


 

Lesenswert

Melua zu Protesten in Georgien: „Es sind befremdliche Zeiten“

Foto: Georgien, über dts Berlin (dts) - Mit großer Sorge hat die gebürtige Georgierin und Popsängerin Katie Melua auf die derzeitigen Massenproteste in ihrer...

Afrika-Konferenz: Wirtschaft kritisiert Minister Altmaier

Foto: Peter Altmaier, über dts Berlin (dts) - Die deutsche Wirtschaft hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) aufgefordert, Investitionen in Afrika, wie von der Regierung...

Bundestag beschließt Millionen-Subventionen für Regionalflughäfen

Foto: Ankunfts- und Abflugstafel an einem Flughafen, über dts Berlin (dts) - Der Bund greift den Regionalflughäfen in Deutschland unter die Arme. Künftig soll...

Contact to Listing Owner

Captcha Code