Osnabrück A33: Betrunkener Falschfahrer verursacht Verkehrsunfall — Atemalkoholkonzentration von 2,2...

A33: Betrunkener Falschfahrer verursacht Verkehrsunfall — Atemalkoholkonzentration von 2,2 Promille

-

In der Nacht zum Freitag (19. Februar 2021) ab kurz vor 01 Uhr, fuhr ein 66-Jähriger aus Ostercappeln für mehr als 10 Kilometer als Falschfahrer auf der Autobahn 33 und verursachte einen Verkehrsunfall. Der Mann hatte eine Atemalkoholkonzentration von 2,2 Promille.

In Höhe der Anschlussstelle Osnabrück-Lüstringen, Richtungsfahrbahn Diepholz, kam der Geisterfahrer einem 34-jährigen Mann in seinem Mercedes in Richtung Bielefeld entgegen. Der Warendorfer musste dem Falschfahrer ausweichen und kollidierte daraufhin mit der Leitplanke, blieb aber unverletzt. Es entstand lediglich Sachschaden am Fahrzeug. Die alarmierte Polizei rückte mit gleich mehreren Streifenwagen an, um die Geisterfahrt zu stoppen.

Streifenwagen entdeckt Geisterfahrer

Auf Höhe der Anschlussstelle Borgloh/Kloster Oesede entdeckte ein Streifenwagen den Geisterfahrer, der weiterhin mit circa 30 km/h in Richtung Bielefeld auf der falschen Richtungsfahrbahn unterwegs war. Die Beamten gaben dem 66-jährigen Falschfahrer in seinem Seat Ibiza unzählige Zeichen, dieser reagierte aber zunächst nicht. Erst auf Höhe des zurzeit gesperrten Autobahnrastplatzes Teutoburger Wald stoppte der Ostercappelner seine Irrfahrt. In der Zwischenzeit war die A33 in Richtung Diepholz an den Anschlussstellen Hilter und Dissen-Süd für den Verkehr gesperrt worden.

Führerschein beschlagnahmt

Sofort eilten Beamte zu dem gestoppten Seat, nahmen den 66-Jährigen fest und brachten ihn runter von der Autobahn. Der Mann hatte eine Atemalkoholkonzentration von 2,2 Promille, ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Den Beamten gegenüber gab er an, dass er sich verfahren habe.

Kein folgenschwerer Verkehrsunfall

Es ist nur dem Zufall zu verdanken, dass sich kein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete. Die A33 verfügt im betroffenen Streckenabschnitt größtenteils über keine Geschwindigkeitsbegrenzung.

Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, die von dem Falschfahrer gefährdet wurden oder diesem begegnet sind und in der Nacht noch keinen Kontakt mit den Beamten hatten, sich unter 0541/327-2415 mit der Autobahnpolizei in Verbindung zu setzen.

[the_ad_group id="110533"]

[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
Polizei Pressestelle
Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: Diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht durch uns gekürzt. Wir halten ungefilterte Berichterstattung für wichtiger als politische Korrektheit.

aktuell in Osnabrück

Corona: 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Osnabrück sinkt unter 100

Die 7-Tage-Inzidenzen in der Region Osnabrück fallen. Am heutigen Freitag (14. Mai 2021) sinkt der Wert im Stadtgebiet unter...

Osnabrücker Landtagsabgeordneter Volker Bajus: „Plötzliche Ansage des Landes bremst Impfkampagne in der Region aus“

Das niedersächsische Sozialministerium hat die Impfzentren angewiesen, die Erstimpfungen mit Biontech/Pfizer und Moderna Vakzimen die nächsten Wochen auszusetzen. Dazu...




RKI meldet 11336 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz sinkt auf 96,5

Foto: Robert-Koch-Institut, über dts Berlin (dts) - Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Freitagmorgen vorläufig 11.336 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das...

Maas: Keine Rückholaktion mehr für gestrandete Urlauber

Foto: Flugpassagiere während der Coronakrise, über dts Berlin (dts) - Außenminister Heiko Maas (SPD) lehnt weitere Rückholaktionen für gestrandete...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen