HASEPOST
 
HASEPOST

A33 bei Georgsmarienhütte: Tiertransporter verunfallt – zahlreiche Schweine verendet

Schweine (Symbolbild)

Ein Tiertransporter verunfallte auf der A33. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen, zahlreiche Tiere kamen ums Leben. 

Am frühen Montagmorgen, gegen 02 Uhr, befuhr ein 28-jähriger Mann aus Lindern mit einem Tiertransporter die A33 in Richtung Bielefeld. Zwischen den Anschlussstellen Harderberg und Borgloh/Kloster Oesede verlor der Mann aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über seinen Lkw. Die Sattelzugmaschine mit Anhänger stürzte auf die rechte Fahrzeugseite. Der Fahrzeugführer blieb ansprechbar, musste aber von Rettungskräften und Ersthelfern aus seiner Fahrerkabine befreit werden. Er wurde mit schweren Verletzungen in ein Osnabrücker Krankenhaus gebracht. Eine Alkoholbeeinflussung wurde ausgeschlossen.

Tiere auf der Fahrbahn

Bei dem Unfall entwichen einige der etwa 140 geladenen Tiere auf die Fahrbahn, sie wurden später von der Feuerwehr gesichert. An die Einsatzstelle wurden mehrere Veterinäre alarmiert. Mehrere Dutzend Schweine verendeten durch den Unfallmechanismus oder mussten vor Ort notgetötet werden. Ein Fachunternehmen transportierte die Kadaver ab. Die überlebenden Tiere wurden in einen anderen Tiertransporter umgeladen.

Mehrere Anzeigen gegen Gaffer

Die Richtungsfahrbahn Bielefeld ist seit der Nacht voll gesperrt. Bis etwa 11:45 Uhr war die Richtungsfahrbahn Diepholz halbseitig gesperrt. Verkehrsteilnehmer, die an der Unfallstelle vorbeifuhren, mit ihren Mobiltelefonen filmten und fotografierten, verzögerten den Verkehrsfluss auf der Richtungsfahrbahn Diepholz. Durch ihr langsames Fahren behinderten und gefährdeten sie nachfolgende Verkehrsteilnehmer. Die Polizei fertigte einige Anzeigen gegen Gaffer.

Vollsperrung bis zum Nachmittag

Ein Abschleppunternehmen wurde mit der Bergung und dem Abtransport des verunfallten Sattelzuges beauftragt. Im Anschluss muss die Fahrbahn aufwendig von Erde und ausgelaufenen Betriebsstoffen gereinigt werden. Die Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Bielefeld wird noch bis zum Nachmittag andauern. Der entstandene Sachschaden ist derzeit noch unklar.

Polizei Pressestelle
Polizei Pressestelle
Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: Diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht durch uns gekürzt. Wir halten ungefilterte Berichterstattung für wichtiger als politische Korrektheit.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion