HASEPOST
 
HASEPOST

Winterdienst in der Stadt Osnabrück auf “höchster Stufe” – kein Streik beim OSB

Trotz Streikandrohung für die Straßenwärter: Der Winterdienst in der Stadt Osnabrück und in den Kommunen im Landkreis Osnabrück ist gesichert!

Die Rettungskräfte sind seit dem frühen Mittwochabend im Dauereinsatz rund um Osnabrück. Witterungsbedingte Unfälle werden u.a. von der Autobahn A30 und aus Georgsmarienhütte gemeldet.

Nach unserem Artikel über den für Donnerstagmorgen geplanten Streik der Straßenwärter, meldete sich Thomas Fillep, Stadtkämmerer und der für den Osnabrücker ServiceBetrieb (OSB) zuständige Vorstand der Stadt Osnabrück, bei unserer Redaktion und berichtete, dass die Mitarbeiter der städtischen Gesellschaft bereits “auf höchster Winterdienststufe” arbeiten. Für den hervorragenden Einsatz der Männer und Frauen bedankte er sich ausdrücklich.
Fillep betonte, dass der OSB, wie bereits von uns berichtet, nicht vom Streik der Gewerkschaft ver.di betroffen ist.

Streikaufruf betrifft Winterdienst auf Landesstraßen und Bundesautobahnen

Der für Donnerstagmorgen ab 6 Uhr angekündigte Streik betrifft die Landesstraßen und Bundesautobahnen, sowie einige Kreisstraßen. Die dafür zuständigen Landesbediensteten sollen nach dem Willen von ver.di am Donnerstag die Arbeit niederlegen.
Die Mitarbeiter in den Kommunen, also auch den Umlandgemeinden im Landkreis Osnabrück, sind nicht vom Streikaufruf betroffen.

Fillep betonte, dass ein Streik im Rahmen der Tarifverhandlungen grundsätzlich legitim sei, angesichts der aktuellen Wetterlage halte er es aber für “unverantwortlich”, dass ausgerechnet der Winterdienst auf den Fernstraßen bestreikt werden soll.

Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS", die Ursprungsidee reicht aber auf das bereits 1996 gestartete Projekt "Loewenpudel.de" zurück. Direkte Durchwahl per Telefon: 0541/385984-11

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion