Am Tag nach dem Unfall am Eversburger Platz bestätigt sich, was unser Reporter bereits am Dienstagabend vor Ort erfuhr und berichtete: Die Unfallfahrerin, die mit ihrem Unfall am Eversburger Platz für eine Vollsperrung und einen Rückstau bis in die Innenstadt gesorgt hatte, war kurz zuvor in einen weiteren Unfall verwickelt.

Wie Frank Oevermann, Pressesprecher der Polizeiinspektion Osnabrück, am Dienstagmorgen mitteilte, wurde der 39-jährigen Unfallfahrerin auf Anordnung eines Richters eine Blutprobe entnommen.

Aktuell geht die Polizei jedoch von „gesundheitlichen Problemen“ aus, wegen derer die 39-Jährige die Kontrolle über den Wagen verlor.

Erster Unfall an der Römereschstraße

Nach Angaben der Polizei kollidierte die Focus-Fahrerin an der Einmündung zur Römereschstraße mit dem Heck eines vor der dortigen Ampel stehenden Leichenwagens.


Unfall Osnabrück
Der Leichenwagen wurde in den ersten Unfall verwickelt, der Sachschaden ist überschaubar (Foto: Heiko Westermann)

Danach setzte die Frau ihre Fahrt fort und prallte wenige hunderte Meter weiter am Eversburger Platz seitlich gegen einen ebenfalls an einer Ampel stehenden Mercedes.

Führerschein wurde beschlagnahmt

Nachdem Angehörige der Berufsfeuerwehr die gesundheitlich angeschlagene Fahrerin aus ihrem Wagen geholt hatten, wurde sie mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Um die Verkehrstüchtigkeit festzustellen, wurde ihr dort auf Anordnung eines Richters eine Blutprobe entnommen. Zudem wurde der Führerschein der Frau beschlagnahmt.

Unfall Pagenstecherstraße
Für die Unfallaufnahme wurde die Pagenstecherstraße für 1,5 Stunden gesperrt

Die anderen Unfallbeteiligten blieben bei den beiden Unfällen unverletzt. Der Gesamtschaden wurde von der Polizei auf etwa 12.000 Euro geschätzt.
Die Pagenstecherstraße musste für die Zeit der Unfallaufnahme
zwischen der Klöcknerstraße und der Atterstraße in Richtung
stadtauswärts für etwa 1,5 Stunden gesperrt werden.