Am späten Montagnachmittag (10.12.2018), kam es auf der Pagenstecherstraße in Osnabrück zu zwei PKW-Unfällen kurz hintereinander. Dabei war das verursachende Fahrzeug in beiden Fällen involviert. 

[Update: Ein Richter ordnete eine Blutprobe an und der Führerschein der Unfallfahrerin wurde beschlagnahmt]



Dass die Unfallfahrerin gleich mehrfach in Unfälle verwickelt war, stellte sich erst bei der Unfallaufnahme heraus

Gegen 16:25 Uhr wurden Polizei und Rettungskräfte zu einem Zusammenstoß zwischen zwei PKW auf der Pagenstecherstraße stadtauswärts alarmiert. Auf Höhe der Sparkasse am Eversburger Platz war nach den bisherigen Erkenntnissen ein Ford Focus einer Mercedes Limousine aufgefahren. Dabei wurde die Fahrerin des Ford schwer verletzt. Vom Rettungsdienst wurde sie in ein Osnabrücker Krankenhaus gebracht. Ein Kleinkind in dem Auto blieb unverletzt und die Mercedes-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen.

Unfallverursacherin schwer verletzt, Kleinkind unverletzt

Was zuerst wie ein typischer Unfall eines missglückten Spurwechsels aussah, warf jedoch schnell Fragen auf. Denn obwohl der Ford mit der rechten Fahrzeugseite den Heckbereich des Mercedes traf, waren auch auf seiner linken Seite deutliche Unfallspuren zu erkennen. Augenscheinlich waren auch diese Beschädigungen noch neu.

Spurenlage deutet auf weiteren Unfall hin

Noch während der Unfallaufnahme meldete sich dann ein weiterer Beteiligter bei der Polizei. Sein Transporter war kurz zuvor von dem Ford gestreift worden. Den ersten Ermittlungen zufolge, fand diese Kollision nur wenige hundert Meter vorher an der Kreuzung zur Römereschstraße statt.

Weitere Kollision zwei Kreuzungen zuvor

Die Ursache für die Unfälle ist noch unklar. Da die Fahrerin nach dem zweiten Unfall nicht ansprechbar war, konnte sie noch nicht befragt werden. Alkoholkonsum schloss ein Polizist vor Ort mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits aus.

In Folge der Rettungsarbeiten und der Unfallermittlungen war die Pagenstecherstraße bis in den frühen Abend stadtauswärts gesperrt, es kam zu langen Staus bis auf den Wall.