Fünf Gastronomen, die sich gegenseitig über die Schulter gucken und das Restaurant und Essen der Mitbewerber bewerten. Das ist in Kurzform das Konzept der Sendung „Mein Lokal – Dein Lokal“, die montags bis freitags auf Kabel eins zu sehen ist. Derzeit werden die neuen Folgen des Doku-Formats mit dem Schwerpunkt Region Osnabrück/Münster produziert. In Osnabrück geht die „Steakmeisterei“ am Heger Tor ins Rennen um das beste Restaurant.

Seit 2013 läuft das Format unter der Woche ab 17.55 Uhr auf dem TV-Sender Kabel eins. Häufig werden die Folgen mit dem Besuch eines bekannten Fernseh-Kochs ergänzt („der Profi kommt“), der unabhängig von den anderen Mitstreitern alle Restaurants besucht und während der Episoden das Verhalten und die Kritik der Gastronomen kommentiert.



Der Profi für die Folgen in Münster, Osnabrück und dem Umland ist Mario Kotaska, der bekannt ist durch Formate wie „Die Kochprofis“ oder „Die Küchenchefs“.

„From Nose to Tail“ – Essen in der Steakmeisterei

Die “Steakmeisterei” befindet sich seit 2014 in der Altstadt, direkt neben dem Heger Tor. Das Restaurant hat es sich auf die Fahne geschrieben, das Rind „From Nose to Tail“ zu verarbeiten, erklärt die Ehefrau des Betreibers, Nina Neumann. „Wir bieten nicht nur die Filets an, oder das, was man überall ist. Bei uns wird das ganze Rind verarbeitet, zum Beispiel Fleisch vom Unterbauch.“ Diese „Exoten“ werden sogar öfter bestellt, als die bekannten Produkte, verrät uns ein Koch aus der „Steakmeisterei“. Besonders beliebt sei zum Beispiel das „Hanging Tender“ – Fleisch aus der Brusthöhle des Rindes. Ob auch die „Konkurrenten“ an diesem Abend die Exoten probieren wollen, können wir nicht sagen, denn dieser Teil des Drehs findet erst am Abend statt.

Tobias Neumann, Steakmeisterei, Osnabrück
Hier urteilen Profis über die Arbeit des Profi-Kollegen aus Osnabrück

Osnabrück, Münster und das Umland

Auch in der Reihe, die momentan gedreht wird, nehmen wie üblich fünf Restaurants teil. Das ist zum einen das „Wirtshaus zur Post“ und „Pipavino“ in Münster, außerdem das „Pfeffer und Minze“ in Bad Iburg, das „Piwo & Vino“ in Bramsche und die „Steakmeisterei“ mit Betreiber und Koch Tobias Neumann in Osnabrück. Die Betreiber der Restaurants besuchen sich an jeweils einem Tag der Woche und probieren das Essen, bewerten das Ambiente und das Konzept und schauen den Köchen über die Schulter. „Das ist anstrengend, denn man ist das ja gar nicht gewohnt“, erklärt der Betreiber der Steakmeisterei. „Aber es macht auch sehr viel Spaß“.

„Eigentlich mag man es ja nicht, wenn einem beim Kochen jemand über die Schulter schaut“, sagt auch Ryan Stephens vom „Pfeffer und Minze“ aus Bad Iburg, wo am Mittwoch gedreht wurde. „Aber es macht umso mehr Spaß den anderen zuzuschauen. Außerdem nimmt man viele Eindrücke und Ideen mit, die man zur Verbesserung einsetzten kann.“

Tobias Neumann, Steakmeisterei, Osnabrück
Die Kamera immer dabei in der Küche der Steakmeisterei

Finale im „Piwo & Vino“ in Bramsche

Am Freitag werden die Dreharbeiten für „Mein Lokal – Dein Lokal. Der Profi kommt“ im „Piwo & Vino“ in Bramsche abgeschlossen. Wann genau die Folgen ausgestrahlt werden, ist noch nicht genau bekannt. Von Seiten der Produktionsfirma hieß es aber, dass sie wohl Mitte April 2019 über die Bildschirme flimmern werden. Bereits im Jahr 2017 rückte ein Osnabrücker Restaurant durch eine Fernsehsendung in die Medien. Damals besuchte TV-Koch Frank Rosin das Restaurant Manolo in der Hasestraße.