Start Aktuell Tanzen, Kochen und Lebensmittel retten – Schnippeldisko in Osnabrück

Tanzen, Kochen und Lebensmittel retten – Schnippeldisko in Osnabrück

-



Zu hässlich für den Supermarkt, zu nah am Mindesthaltbarkeitsdatum oder einfach unachtsam aufbewahrt: Elf Millionen Tonnen Lebensmittel werden alleine in Deutschland jedes Jahr weggeschmissen, meistens ohne richtigen Grund.

Bei der „Schnippeldisko“ am 17. August werden Karotte, Kartoffel und Co. gemeinsam verarbeitet und kostenlos verteilt. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr in der Caprivi-Lounge der Hochschule Osnabrück.

Elf Millionen Tonnen Lebensmittelabfall


„Viele Lebensmittel werden weggeworfen, weil sie nicht der höchsten Güteklasse entsprechen oder schon zu nah am Haltbarkeitsdatum sind“, erklärt Steffen Keil, einer der Organisatoren der Veranstaltung. Diese Produkte sind meistens völlig in Ordnung und noch absolut genießbar – doch sie landen trotzdem im Müll. Bei der „Schnippeldisko“ werden sie bei guter Musik und netter Atmosphäre gemeinsam geschnippelt und zu Salaten, Smoothies und anderen Gerichten verarbeitet.

Jeder ist willkommen

Die Veranstaltung soll dabei keine Moralpredigt mit erhobenem Zeigefinger sein. „Wir wollen einfach Menschen bei gutem Essen zusammenbringen. Es ist jeder willkommen“, erklärt Maria Pinsker, ebenfalls eine Organisatorin der „Schnippeldisko“. Der Eintritt ist frei und das Essen wird kostenlos ausgegeben. Wer mitschnippeln möchte, ist dazu herzlich eingeladen, es muss sich aber niemand verpflichtet fühlen. Auch wer keinen Hunger hat ist gern gesehener Gast. Denn zusätzlich zum Kochen und Essen wird es ein Rahmenprogramm mit Musik und Spielen geben. Außerdem wird es für die Besucher kleine Info-Stände geben, die zum Beispiel zur richtigen Lagerung von Lebensmitteln, oder Rezepten zur Resteverwertung informieren.

Abfälle vermeiden

Die Lebensmittel erhält das Team von verschiedenen Supermärkten aus der Stadt. Gekocht wird hauptsächlich vegetarisch und vegan, denn bei Fleisch ist die Sicherheit der Lebensmittel nicht ausreichend gewährleistet. Die Unbedenklichkeit der verarbeiteten Produkte wird über Proben kontrolliert. Damit möglichst wenig Müll anfällt, haben sich die Organisatoren der „Schnippeldisko“ einiges überlegt: „Gegessen wird zum Beispiel von normalen Geschirr und mit normalem Besteck, nicht mit Plastik. Außerdem können die Besucher die Reste des Abends, wie zum Beispiel übrig gebliebenes Brot, mit nach Hause nehmen,“ erklärt Maria Pinsker.

Die „Schnippeldisko“ findet am 17. August in der Caprivi-Lounge der Hochschule Osnabrück ab 14 statt (bei gutem Wetter draußen). Anmeldungen sind nicht nötig. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sophie Scherler
Sophie Scherler ist seit März 2018 Redakteurin bei der Hasepost. Zwei Jahre zuvor zog sie für ihr Studium der Sozialwissenschaften nach Osnabrück. Ihren Abschluss wird sie im nächsten Jahr machen. Danach strebt sie ein crossmediales Volontariat bei einem großen Medienunternehmen an.


Lesenswert

Thierse: Kirche darf sich nicht von Reformkurs abbringen lassen

Foto: Wolfgang Thierse, über dts Berlin (dts) - Der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse (SPD) hat die Katholische Kirche aufgefordert, sich von den geplanten Reformen...

Umfrage: Jedes zweite Industrieunternehmen nutzt Glasfaser

Foto: Computer-Nutzer, über dts Berlin (dts) - Mehr als die Hälfte der Industrieunternehmen in Deutschland (57 Prozent) nutzt einen Glasfaseranschluss für schnelles Internet. Das...

DAX lässt am Mittag deutlich nach – Euro unter 1,10 US-Dollar

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Frankfurt/Main (dts) - Die Börse in Frankfurt hat am Montagmittag deutliche Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:15 Uhr wurde der DAX...


 

Contact to Listing Owner

Captcha Code