Osnabrück 🎧Stadtbahninitiative übergibt Petition mit über 3.000 Unterschriften an Osnabrücks...

Stadtbahninitiative übergibt Petition mit über 3.000 Unterschriften an Osnabrücks Oberbürgermeister

-

Im Januar 2020 startete die Stadtbahninitiative Osnabrück (SBI) eine Online-Petition, um Unterschriften für die Wiedereinrichtung einer Straßenbahn in Osnabrück zu sammeln. Heute, am 10. November 2020, wurde die Unterschriftenliste an Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert übergeben.

Bis vor knapp 60 Jahren war Osnabrück mit einem Straßenbahnnetz ausgestattet, das nicht nur die Osnabrücker Innenstadt, sondern auch einige Bereiche der angrenzenden Stadtteile abdeckte. Mit dem Aufschwung des Individualverkehrs wurde der Straßenbahn allerdings der Todesstoß versetzt: Im Jahr 1958 beschloss der Rat der Stadt Osnabrück die Abschaffung des Verkehrsmittels. Heute ist das Streckennetz der Straßenbahn komplett abgebaut und seine Existenz vor knapp 60 Jahren lässt sich nur noch an einigen Orten in Osnabrück erahnen, wie etwa am Rosenplatz.

Das Ziel: erst Machbarkeitsstudie, dann Straßenbahn

Gemeinsam mit der Klimaschutzbewegung „Fridays for Future“ hat sich die Stadtbahninitiative zum Ziel gesetzt, wieder eine Straßenbahn auf die Straßen Osnabrücks zu bringen. Dafür richteten die Initiatoren eine Online-Petition ein, deren Ergebnis sich nach Ansicht der Stadtbahninitiative sehen lassen kann. 3.155 Personen, davon 2.144 mit Wohnsitz in Osnabrück, haben die Petition unterschrieben. Mit ihrer Aktion zielt die Stadtbahninitiative darauf ab, dass der Rat eine Machbarkeitsstudie zur Stadtbahn in Auftrag gibt und dafür im kommenden Haushalt entsprechende Mittel bereitstellt. Heute, am 10. November 2020, wurde die Petition an den Osnabrücker Oberbürgermeister Wolfgang Griesert übergeben.

Einige Parteien unterstützen Initiative bereits

Die Grüne, die Linke und die FDP Osnabrück hätten nach Angaben der Stadtbahninitiative bereits ihre Unterstützung für das Anliegen erklärt. Ungewissheit herrscht noch bei der SPD, CDU und UFO-Fraktion. Die SPD will ihre Unterstützung von bestimmten Voraussetzungen abhängig machen, während CDU und UFO sich bisher noch nicht gemeldet hätten.

Thomas Polewsky (Vertreter der Stadtbahninitiative) und Wolfgang Griesert (Oberbürgermeister Osnabrücks) bei der Übergabe der Petition. / Foto: Rykov.

Tatjana Rykov
Tatjana Rykov ist seit dem Sommer 2019, erst als Praktikantin und inzwischen als feste Mitarbeiterin, für die Redaktion der HASEPOST unterwegs.

aktuell in Osnabrück

Trauerfeier für Verstorbene ohne Angehörige in Osnabrück

Heger Friedhof (Archivbild) Wenn ein Mensch verstirbt und Angehörige nicht aufzufinden sind, tritt die Stadt auf gesetzlicher Grundlage an die...

2€ statt 1,50€ in der erste Stunde geplant – Wird Parken in der Stadt Osnabrück teurer?

Nikolai-Garage, Archiv Hasepost Eine aktuelle Beschlussvorlage, über die der Finanzausschuss an diesem Dienstag (26.01.2022) diskutieren will, sieht eine Tariferhöhung der...




Yasmin Fahimi soll neue DGB-Chefin werden

Foto: Yasmin Fahimi, über dts Berlin (dts) - Die SPD-Bundestagsabgeordnete Yasmin Fahimi soll neue Chefin des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB)...

Impftempo bleibt im Sinkflug

Foto: Impfzentrum, über dts Berlin (dts) - Das Impftempo in Deutschland nimmt immer weiter in allen Kategorien ab. Sowohl...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen