Aktuell 🎧Sneak-Test: Lohnt sich „The Bunker Game“?

Sneak-Test: Lohnt sich „The Bunker Game“?

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Der Montag ist vorbei und das kann nur eines heißen: Die Sneak-Preview in der Hall of Fame, präsentiert von der HASEPOST, ist gelaufen. Doch was gab es für die Osnabrücker Kinobesucher dieses Mal zu sehen und vor allem: Lohnt sich der Film?

Am Montag (26. September) lief wieder ein Überraschungsfilm über die große Leinwand. Die Hall of Fame zeigte den Horrorfilm The Bunker Game, der am 17. November in die deutschen Kinos kommt.

Worum geht’s? Die 25-jährige Laura (Gaia Weiss) ist Schauspielerin. In einem Bunker unter der Erde verkörpert sie im Zuge eines Live Action Role Play eine eingeschlossene Überlebende eines Atomkrieges. Doch aus Fantasie wird bald Ernst und mysteriöse Unfälle häufen sich. Vor allem das Verschwinden des Spielleiters Greg (Lorenzo Richelmy) beunruhigt sie. Das Spiel wird abgebrochen, für die Spieler geht es wieder nach draußen. Einige Angestellten bleiben im Bunker, um den Vorfällen nachzugehen. Als immer mehr Kollegen sterben und sie aus den unterirdischen Gängen nicht mehr entkommen können, wird schnell klar: Etwas Übernatürliches hat sich Zutritt zum Bunker verschafft hat. Für sie beginnt ein schreckliches Spiel gegen die Zeit.

Nicht der beste Film

Anders als die bisherigen Bewertungen scheint der Horrorfilm nicht allzu gut anzukommen: 47 Prozent aller Zuschauerinnen und Zuschauer bewerteten den Film eher als einen Flop. Das könnte allerdings auch am Genre liegen: „Diesmal war der Film leider nichts für mich. Ich bin kein Horrorfan“, gibt Lisa zu. Auch Paul pflichtet ihr bei: „Ich mag keine Horrorfilme, aber handwerklich war er gut.“ Auch Julias Fazit ist eher so lala: „War zwar ganz lustig und unterhaltsam, hat sich aber in die Länge gezogen.“

Mit Popcorn gaben die Sneaker ihre Bewertung zu „The Bunker Game“ ab. / Foto: Hall of Fame
Mit Popcorn gaben die Sneaker ihre Bewertung zu „The Bunker Game“ ab. / Foto: Hall of Fame

38 Prozent fanden den Film mittelmäßig und für nur 15 Prozent der Sneaker war das Kinoerlebnis ein voller Erfolg. Fazit: Für Horrorfans geeignet.

Auch in der nächsten Woche werden wir euch wieder darüber auf dem Laufenden halten, was am Sneak-Montag über die Leinwand flimmerte und ob es sich lohnt, sich Tickets zum Kinostart zu sichern. Ernstes Drama, wilde Action oder schräger Horror? Die Hasepost-Redaktion ist genauso gespannt wie ihr!

Übrigens: Jeden Montag zeigt die Hall of Fame um 20 Uhr einen Film, der in Deutschland erst ein bis sechs Wochen später startet. Der Clou: Welcher Film gezeigt wird, ist und bleibt eine Überraschung. Mit der Sneak-Preview haben Osnabrückerinnen und Osnabrücker also die einmalige Gelegenheit, neue Produktionen exklusiv vor Kinostart zu sehen. Kostenpunkt: 5,50 Euro online im Vorverkauf, 6 Euro an der Kinokasse.


Weitere Sneak-Tests gibt’s hier.


Automatisch gespeicherter Entwurf

Hasepost
Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.
 

aktuell in Osnabrück

Türchen 3: So wird Weihnachten in Haarlem (Niederlande) gefeiert

Städtebotschafter Wisse Hendriksma zeigt Sinterklaas. / Foto: Guss Im HASEPOST-Adventskalender erwartet unsere Leserinnen und Leser täglich bis zum 24. Dezember...

Versuchter Mord auf der A30: Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

(Symbolbild) Polizeiwagen auf der Autobahn Am Sonntag, den 25. September 2022, wurden mehrere faustgroße Steine auf der A30 (Höhe der...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen