HASEPOST
 
HASEPOST

Rohbau brennt im Osnabrücker Landwehrviertel

Kurz vor 21:00 Uhr am Dienstagabend (21.11.) wurden Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei Osnabrück ins Landwehrviertel (Eversburg/Atter) gerufen. Aus dem Dach eines Rohbaus schlugen sichtbar Flammen.

Die Feuerwehrleute konnten das Feuer vor Ort schnell eindämmen, wobei es im schlammigen Umfeld der Baustelle nicht einfach war, mit den Fahrzeugen an das noch nicht fertiggestellte Mehrfamilienhaus in der Straße Am Belfastpark zu gelangen.

Die Feuerwehr inspizierte die Brandstelle auf dem Dach von der Drehleiter aus
Die Feuerwehr inspizierte die Brandstelle auf dem Dach von der Drehleiter aus / Foto: Pohlmann

Freiwillige Feuerwehr Eversburg übte in direkter Nähe zum Landwehrviertel

Durch einen glücklichen Umstand – die Feuerwehr Eversburg hatte ihren Ausbildungsdienst in direkter Nähe zum Landwehrviertel – war die Freiwillige Feuerwehr Eversburg noch vor ihren Kollegen der Berufsfeuerwehr vor Ort und konnte die ersten zwei Trupps zur Brandbekämpfung stellen. Erst im weiteren Einsatzverlauf wurden auch Kräfte der Berufsfeuerwehr unter Atemschutz mit eingebunden.

Vermutlich geriet Dämmaterial des Rohbaus in Brand

Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt. Die Brandursache war nach ersten Erkenntnissen in einer Wand brennendes Isoliermaterial. Zwei Truppswaren unter schwerem Atemschutz mit Stahlrohren im Einsatz, um das Feuer zu löschen. Ein weiterer Trupp unter schwerem Atemschutz löschte final Glutnester ab, wozu die Wand geöffnet werden musste. Der Verkehr der Buslinie M2, deren Endhaltestelle sich in unmittelbarer Nähe zum Brandort befindet, wurde durch die Löscharbeiten behindert.

DIe Feuerwehrleute mussten sich ihren Weg durch den Schlamm bahnen
Die Feuerwehrleute mussten sich ihren Weg durch den Schlamm bahnen / Foto: Pohlmann

Update: Nach einem Hinweis durch die Freiwillige Feuerwehr Eversburg wurde deren Rolle bei der Brandbekämpfung ergänzend hinzugefügt.

Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS", die Ursprungsidee reicht aber auf das bereits 1996 gestartete Projekt "Loewenpudel.de" zurück. Direkte Durchwahl per Telefon: 0541/385984-11

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion