Osnabrück Radverkehr neuer Schwerpunkt der Verkehrssicherheitsarbeit der Polizeidirektion Osnabrück -...

Radverkehr neuer Schwerpunkt der Verkehrssicherheitsarbeit der Polizeidirektion Osnabrück – neue Mobilitätsformen zunehmend ein Thema

-

Fahrräder, E-Bikes und E-Scooter werden immer wichtiger in Osnabrück. Das beeinflusst auch die Arbeit der Polizei, die sich zunehmend auf diese Verkehrsmittel fokussiert.

“Die Mobilität im Straßenverkehr in Deutschland wird sich rasant verändern. Insbesondere der Zweiradverkehr mit seinen nichtmotorisierten und motorisierten Innovationen – vom E-Bike bis zum E-Scooter – spielt dabei eine große Rolle. Diese Entwicklung führt auch jetzt schon teilweise zu einer Steigerung von Verkehrsunfällen und Verletzten”, so Michael Maßmann, Präsident der Polizeidirektion Osnabrück. Ein Ausfluss der aktuellen Zahlen: Die Polizeidirektion Osnabrück widmet sich in diesem Jahr verstärkt dem Radverkehr. Dazu wird es im Rahmen der Verkehrsüberwachung Schwerpunktkontrollen und weitere Aktionen, präventiv wie repressiv, in allen Polizeiinspektionen, vom Teutoburger Wald bis zu den Ostfriesischen Inseln, geben.

2.674 Fahrradunfälle in 2018

Im Jahr 2017 verzeichnete die Polizeidirektion Osnabrück insgesamt 2.503 Fahrradunfälle – davon 279 im Zusammenhang mit E-Bikes oder Pedelecs. Im Jahr 2018 betrug die Zahl der Fahrradunfälle 2.674, wovon in 417 Fällen Pedelecs oder E-Bikes eine Rolle spielten. Auch für das Jahr 2019 zeichnet sich ab, dass die Zahl der Fahrradunfälle im Zusammenhang mit E-Bikes und Pedelec-Unfällen in der Direktion erneut angestiegen ist. Der gleiche Trend zeichnet sich auch bei den Verletzten ab.

E-Scooter

Neue Mobilitätsformen wie E-Scooter oder andere Elektro-Kleinstfahrzeuge prägen zunehmend das Bild auf unseren Straßen. In der Polizeidirektion Osnabrück lag die Zahl der geahndeten Verstöße im Jahr 2019 bei rund 100. Die Verstöße reichten dabei von der Trunkenheit im Straßenverkehr bis zu Verstößen wegen fehlender Zulassung oder technischer Veränderungen an dem Elektro-Kleinstfahrzeug. Maßmann: “Wir müssen innerhalb der Verkehrssicherheitsarbeit die neuen Erscheinungsformen und Ausgestaltungen der Mobilität noch stärker und dynamischer berücksichtigen. Verkehrssicherheitsarbeit ist eine der unverzichtbaren Kernaufgaben der Polizei, dessen Ziel die Reduzierung der Anzahl schwer verletzter und getöteter Unfallopfer darstellt.”


Polizei Pressestelle
Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: Diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht durch uns gekürzt. Wir halten ungefilterte Berichterstattung für wichtiger als politische Korrektheit.

aktuell in Osnabrück

Osnabrücker FDP: Berliner Kissen entpuppen sich als „Unruhekissen“

In der Sitzung des Finanzausschusses am Dienstag (24. November) erklärte die Stadtverwaltung, dass sie auf den Einbau neuer Berliner...

25 Millionen Euro stehen bereit: Landes-Förderprogramm für Gaststätten soll auch Osnabrücker Gastronomie zugute kommen

Wie der Osnabrücker SPD-Landtagsabgeordnete Frank Henning informiert, hat das Land Niedersachsen für die besonders von der Corona-Pandemie betroffene Gastronomie-Branche...

Ex-Verfassungsrichter erwartet Klagen gegen Weihnachts-Corona-Pläne

Foto: Fahrgäste mit Mund-Nasen-Schutz, über dts Heidelberg (dts) - Ex-Verfassungsrichter Ferdinand Kirchhof rechnet mit Klagen gegen die Corona-Pläne der...

Studie: Zweiter Lockdown gefährdet Krisenbranchen besonders

Foto: Urlaubsangebote im Reisebüro, über dts Mannheim (dts) - Der zweite Lockdown trifft dieselben Branchen wie im Frühjahr. Deshalb...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion