HASEPOST
Aktuell 🎧Nächste Baustelle am Neumarkt: Bauarbeiten am Neuen Graben für...

Nächste Baustelle am Neumarkt: Bauarbeiten am Neuen Graben für 2,7 Millionen Euro beginnen

-


In den kommenden Monaten wird der Neue Graben zur Großbaustelle. / Foto: Guss

Am Montag (24. Oktober) starten Stadt und Stadtwerke-Tochter SWO Netz mit den Bauarbeiten auf dem Neuen Graben. Aufgrund der aufwendigen Markierungsarbeiten und der Baustelleneinrichtung wird die Verbindungsstraße zwischen Neumarkt und Wall bereits ab Montag (17. Oktober) halbseitig gesperrt.

Städtebaulich soll der Bereich Neuer Graben künftig zum Bindeglied zwischen Schlossgarten und dem neuen Ledenhof werden, dessen Umgestaltung planmäßig in der ersten Jahreshälfte 2023 starten soll.

Ab Ende Oktober wird die Strecke zwischen Alte Münze und Lyrastraße und dem Wallring in beiden Richtungen in wechselnden Anordnungen so gesperrt, dass der Verkehr in diesen Phasen jeweils nur einspurig fließen kann. Bis voraussichtlich November 2023 wird die SWO Netz Versorgungsleitungen neu- und umverlegen und die Stadt die Fahrbahn und die Gehwegbereiche umgestalten.

Nur noch eine Autospur und ein Hochbordradweg

Statt wie bisher zwei Spuren für den Autoverkehr erhält der Neue Graben in beide Richtungen künftig nur noch eine Spur für den motorisierten Individualverkehr und eine Spur für den ÖPNV. Außerdem entsteht ein Hochbordradweg in Richtung Wallring. So werde laut Angaben der Stadt der ÖPNV beschleunigt und gleichzeitig sicheres Radfahren ermöglicht, weil Radfahrende – anders als beispielsweise auf einer Umweltspur, die sich der ÖPNV und der Radverkehr teilen – nicht in Konflikt mit den Bussen geraten.

Eine Autospur, eine ÖPNV-Spur und ein Hochboardradweg in Richtung Wall sollen hier entstehen. / Foto: Guss
Eine Autospur, eine ÖPNV-Spur und ein Hochboardradweg in Richtung Wall sollen hier entstehen. / Foto: Guss

Auf Höhe des Schlosses wird es künftig eine Mittelinsel ohne Ampel geben. Sie dient einerseits als Querungshilfe, andererseits sei sie auch technisch erforderlich, weil sich dort die Entlüftungsanlage der Tiefgarage befinde. Nur wenige Meter entfernt an der Lyrastraße sowie in die andere Richtung an der Straße Am Struckmannshof gibt es Ampeln, sodass die Straße sicher überquert werden könne.

Das Baufeld wird für die Arbeiten in mehrere Bauphasen unterteilt. Um den Bereich wie geplant herzustellen wird die Stadt zunächst sowohl die Fahrbahn als auch die Gehwegbereiche auf insgesamt 6.100 Quadratmetern vollständig zurückbauen. Neue Schotterschichten werden als Untergrund eingebaut. Anschließend wird die Fahrbahn asphaltiert. In den Nebenbereichen verlegt die Stadt ebenfalls ein komplett neues Pflaster. Außerdem werden die Bushaltestellen in dem Bereich barrierefrei gestaltet.

Die SWO Netz wird zuvor Gas- und Wasserleitungen erneuern sowie Arbeiten an Stromtrassen vornehmen und Glasfaserleitungen verlegen. Zudem werden 22 Beleuchtungsstelen errichtet, die bereits im Schlossgarten eingesetzt wurden und auch am Ledenhof geplant sind.

Abbiegen in die Lyrastraße nicht mehr möglich

Das Abbiegen vom Neuen Graben in die Lyrastraße ist ab dem 19. Oktober nicht mehr möglich. Ab diesem Zeitpunkt fährt die Linie 14 in Richtung Neumarkt eine Umleitung über Schlosswall und Neuer Graben. In der Gegenrichtung führt der Linienverlauf ab Bussteig C1 über die Johannisstraße und Süsterstraße. Für Fahrradfahrende ist eine Umfahrung ausgeschildert.

Abbiegen in die Lyrastraße ist bald nicht mehr möglich. / Foto: Guss
Abbiegen in die Lyrastraße ist bald nicht mehr möglich. / Foto: Guss

Zudem wird der Verkehr am Helmut-Kohl-Platz und an der Kreuzung Neuer Graben/Lyrastraße am 24. Oktober morgens aufgrund von Arbeiten an den Ampeln von der Polizei gelenkt.

Die Baukosten für den Umbau des Neuen Grabens betragen voraussichtlich 2,7 Millionen Euro, wovon 60 Prozent im Rahmen des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (GFVG) gefördert werden.

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

  

aktuell in Osnabrück

Defekter Wäschetrockner löste wohl Feuerwehreinsatz am Osnabrücker Nikolaiort aus

Am Donnerstagmittag (8. Juni) rückten zahlreiche Feuerwehrleute in die Osnabrücker Innenstadt aus. Ersten Angaben zufolge geriet ein Wäschetrockner in...

Stadt warnt vor „gefährlichen Situationen“ an der Baustelle Neuer Graben

Für die Asphaltarbeiten fahren etliche Lkw über die Alte Münze zum Neuen Graben. Die Stadt warnt nun vor allem...

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion