HASEPOST
 
HASEPOST

Mehr als jeder zweite Polizist in der Polizeidirektion Osnabrück im letzten Jahr Opfer von Gewalt

Polizeipräsident Michael Maßmann / Foto: Polizei Osnabrück

Das Bundeskriminalamt veröffentlichte heute das Bundeslagebild “Gewalt gegen Polizeivollzugsbeamtinnen und Polizeivollzugsbeamte 2021”. Das Ergebnis: Immer mehr Beamte werden Opfer von Gewalt.

Im Jahr 2021 bilanzierte die Polizeidirektion Osnabrück bei der Anzahl der Fälle von Gewalt gegen Polizeibeamte einen leichten Rückgang, allerdings blieb das Niveau hoch. Mit 574 Taten in 2021 war es der zweithöchste Wert der vergangenen zehn Jahre. Traurig: Die Anzahl der Polizeibeamtinnen und -beamten, die im Dienst Opfer von Gewalt wurden, stieg im letzten Jahr erneut an – auf nun 1.389.

“Mehr als jeder zweite Polizist oder Polizistin in der Direktion wurde im letzten Jahr Opfer von Gewalt. Ich halte das für einen sehr gefährlichen und bedenklichen Trend”, so Michael Maßmann, Präsident der Polizeidirektion Osnabrück. “Es ist absolut nicht begreifbar, warum Menschen, die anderen Menschen helfen wollen, selbst angegangen und teilweise absichtlich verletzt werden.”

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion