HASEPOST
 
HASEPOST

1. Mai 2023: Polizei am Rubbenbruchsee von 63-jährigem angegriffen

Eigentlich wollte die Polizei einem älteren Herrn (63) nach einem Sturz nur wieder auf die Beine helfen, doch am 1. Mai herrscht rund um den Rubbenbruchsee oft eine gereizte und gewalttätige Stimmung. So kam es auch von diesem Senior zu einem Angriff auf die Beamten (24 und 60).

Es war nicht der einzige Angriff gegen Polizeibeamte an diesem überwiegend sonnigen 1. Mai.

Am Osnabrücker Rubbenbruchsee versammelten sich nach Schätzungen der Polizeiinspektion Osnabrück bis zu 2.000 Personen zu einer ausgelassenen Feier. Gegen 20:00 Uhr kippte die Stimmung und der Polizei wurde eine Schlägerei gemeldet, woraufhin mehrere Streifenwagen zum See geschickt wurden.

Körperverletzungen, Platzverweise und noch ein Angriff auf Polizisten

Die Beamten konnten die Situation schnell unter Kontrolle bringen, zwei Körperverletzungsdelikte aufnehmen und Platzverweise erteilen. Ein 19-Jähriger griff daraufhin einen 27-jährigen Polizeibeamten an. Die Personenansammlung löste sich gegen 21:15 Uhr auf.

Mai-Kundgebungen verlieren ohne besondere Vorkommnisse

Im Landkreis Osnabrück, so zum Beispiel in Melle, Bramsche und in der Stadt Osnabrück fanden Kundgebungen statt, die ohne besondere Vorkommnisse verliefen. Auch bei traditionellen Zusammenkünften wie am “Weberhaus” in Melle oder am “Römerlager” in Bad Laer war die Stimmung weitestgehend gewaltfrei und fröhlich.

In Ankum wollte ein junger Mann einen Rettungswagen blockieren

Einzig beim Maigang in Ankum gab es eine Konfrontation zwischen einem 24-jährigen Mann und der Polizei. Der junge Mann blockierte eine Straße für einen herannahenden Rettungswagen und wurde aggressiv gegenüber den Beamten. Bei seiner Festnahme verletzte er eine 26-jährige Polizeibeamtin leicht.

Viel Müll, viel Alkohol…

Trotz der insgesamt friedlichen Maifeierlichkeiten wurde eine starke Verschmutzung der Örtlichkeiten durch zurückgelassenen Müll festgestellt. In Melle mussten zudem vier Personen wegen Alkoholintoxikation vom Rettungsdienst behandelt werden.

Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS", die Ursprungsidee reicht aber auf das bereits 1996 gestartete Projekt "Loewenpudel.de" zurück. Direkte Durchwahl per Telefon: 0541/385984-11

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion