Osnabrück 🎧Kontrollwoche der Polizei startet Mittwoch: Alkohol und Drogen im...

Kontrollwoche der Polizei startet Mittwoch: Alkohol und Drogen im Fokus

-

Am morgigen Mittwoch (16. Juni 2021) startet die Polizeidirektion Osnabrück eine Kontrollwoche. Alkohol und Drogen werden im Fokus liegen. Ziel ist es, die Verkehrssicherheit zu erhöhen und Aufklärungsarbeit zu leisten.

Die Polizeidirektion Osnabrück setzt in dieser Woche vom 16. bis 22. Juni den Schwerpunkt auf die Überwachung von Drogen- und Alkoholverstößen im Straßenverkehr. Von den Ostfriesischen Inseln bis zum Teutoburger Wald finden verstärkt und zielgerichtet Verkehrskontrollen statt. „Das Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss hat im Straßenverkehr nichts verloren. Wer getrunken hat, sollte sein Fahrzeug generell stehen lassen und nicht versuchen, sich an Promillegrenzen zu orientieren“, so Marco Ellermann, Sprecher der Polizeidirektion Osnabrück. Ellermann warnt, dass schon ein geringer Konsum von Alkohol am Steuer zu deutlichen Reaktionsverzögerungen und im schlimmsten Fall zu Unfällen mit schweren Folgen führen könne. „Unser polizeiliches Ziel ist es, die Verkehrssicherheit zu erhöhen, so Ellermann weiter. Verstöße können – je nach Schwere – entweder eine Ordnungswidrigkeit mit einem empfindlichen Bußgeld oder eine sogar eine Straftat darstellen.

Alkohol und Drogen im Fokus

Die Polizei wird bei den Kontrollen, neben der Ahndung von Verstößen, den Verkehrsteilnehmern auch die Risiken von Alkohol und Drogen im Straßenverkehr nochmals verdeutlichen. Aufklärungsarbeit spielt immer eine große Rolle, um bestehende Regeln den Verkehrsteilnehmern im Gespräch zu erläutern und so bestenfalls für Einsichtigkeit zu sorgen.

Statistik aus dem vergangenen Jahr

Im vergangenen Jahr kam es in der Direktion zu weniger Unfällen, bei denen Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen standen. Bei den insgesamt 671 Unfällen verstarb eine Person und 93 erlitten schwere Verletzungen. Sank die Anzahl der Personen, die unter Alkohol standen, so stieg die Anzahl derer, die unter Drogeneinfluss ihr Fahrzeug führten, leicht an. Im Jahr 2020 kam es im Bereich der Polizeidirektion Osnabrück zu 27.530 Verkehrsunfällen. Im Vergleich zum Jahr 2019 mit 31.612 Unfällen stellt das einen Rückgang um 13 Prozent dar.

Die Kontrollwoche findet im sogenannten ROADPOL-Verbund statt. Dieser stellt den Zusammenschluss von Verkehrspolizeien der Mitgliedsländer der EU dar, die durch gemeinsame Aktionen die europaweit häufigsten Unfallursachen bekämpfen.

Polizei Pressestelle
Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: Diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht durch uns gekürzt. Wir halten ungefilterte Berichterstattung für wichtiger als politische Korrektheit.

aktuell in Osnabrück

OHA – du gründest! Mit Visionen zum Osnabrücker Healthcare Startup Accelerator

Das sind die Gesichter hinter dem Osnabrück Healthcare Accelerator (von links): Oliver Volckmer (Startup-Manager), Katharina Lutermann (Startup-Managerin), Dr. Erik...

„Little Italy“ – Italienisches Flair im Osnabrücker Stadtteil Fledder

Das "Little Italy" öffnet am 22. Oktober seine Türen in der Neulandstraße 12 / Foto: "Little Italy" Bereits vor einigen...




SPD strebt mehr ambulante Versorgung durch Kliniken an

Foto: Krankenhausflur, über dts Berlin (dts) - Die SPD will in den Koalitionsverhandlungen im Bereich der Gesundheitspolitik darauf dringen,...

Althusmann rechnet mit Kampfkandidatur um CDU-Parteivorsitz

Foto: Bernd Althusmann, über dts Hannover (dts) - Niedersachsens CDU-Chef Bernd Althusmann rechnet trotz der Versöhnungsappelle des scheidenden Parteivorsitzenden...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen