Start Kultur Ich würde gern in einer Kneipe sterben...

Ich würde gern in einer Kneipe sterben…

-



Nein, den Wunsch – nach einem Kneipentod mit vorangegangenem Exess mit besten Freunden – konnte sich Wolfgang Niemeyer im Grünen Jäger bei seiner Kneipentour nicht erfüllen. Frei nach Wowereit: und das ist gut so – denn von ihm will man gerne noch mehr hören!

Egal ob Paris (mit Pernod und ohne Disneyland) oder Norddeich (mit Kasten Bier)… irgendwie und irgendwo war es für Wolfgang Niemeyer dort immer schön, aber sein Vagabundenherz zieht es doch zurück nach Osnabrück.


Es war ein Abend, der sowohl von der Location (Wohnzimmeratmosphäre im Raucherbereich des Jägers) als auch von den Gästen (mit alkoholischen Getränken gut versorgt) hervorragend mit Text und Talent harmonierte. Immer passend – bevor es langweilig werden konnte – unterbrochen von Herr Svensson alias Sven Stumpe, der Texte von Niemeyer vertonte, zum Abschluß aber auch mit dem Lokal-Hit „Besoffen“ begeistern konnte –> siehe Video.

Großartige Kneipenkultur im Jäger!

 
HP
Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS", die Ursprungsidee reicht aber auf das bereits 1996 gestartete Projekt "Loewenpudel.de" zurück. Direkte Durchwahl per Telefon: 0541/385984-11


Lesenswert

Umfrage: Mehrheit zweifelt nicht an NATO

Foto: Bundeswehr-Panzer "Marder", über dts Berlin (dts) - 70 Jahre nach Gründung der NATO haben die Deutschen mehrheitlich keinen Zweifel an der Existenzberechtigung des...

Umfrage: Scholz bei Politikerzufriedenheit gleichauf mit Merkel

Foto: Scholz, Merkel und Seehofer mit Koalitionsvertrag 2018-2021, über dts Berlin (dts) - Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap überzeugt derzeit kein Bundespolitiker...

Infratest: Grüne zweitstärkste Kraft knapp hinter der Union

Foto: Grünen-Parteitag, über dts Berlin (dts) - Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, würden 25 Prozent der Deutschen der CDU/CSU ihre Stimme geben (-1 Prozentpunkt...

Contact to Listing Owner

Captcha Code