Gute Nachricht des Tages Gute Nachricht des Tages: Polizeischüler helfen auf DBU-Naturerbefläche

Gute Nachricht des Tages: Polizeischüler helfen auf DBU-Naturerbefläche

-



Es passieren jeden Tag viele schlimme Dinge – aber auch viele gute. Leider schaffen es die schönen Nachrichten viel zu selten in die Presse. Das wird sich jetzt ändern, denn die HASEPOST berichtet nach Möglichkeit jeden Tag über mindestens eine „Gute Nachricht“ aus der Region und aller Welt.

Aktionstag der Bundespolizei auf DBU-Naturerbefläche Hainberg

Vollen Einsatz zeigte ein Ausbildungsseminar mit 150 Bundespolizeimeisteranwärterinnen und Anwärtern des Bundespolizeiaus- und Fortbildungszentrums (BPOLAFZ) Bamberg auf der DBU-Naturerbefläche Hainberg. Das ehemals militärisch genutzte Areal im Landkreis Fürth ist Teil des Nationalen Naturerbes und wird von der gemeinnützigen Tochter der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), dem DBU Naturerbe, für den Naturschutz gesichert. Auf 195 Hektar erstreckt sich ein Mosaik aus Wald und Offenland. Im Rahmen des Naturschutzprojektes “Wald und Weide, eine Strategie für mehr Biodiversität” rückten die Polizeischüler in einer Tagesaktion Ende des Jahres gegen das drohende Verbuschen einer Offenlandfläche im Süden der Naturerbefläche an. “Wir freuen uns, dass die Polizeischüler uns tatkräftig dabei unterstützt haben, wertvolles Offenland zu erhalten – einen Lebensraum für seltene Pflanzen- und Tierarten wie der in Bayern vom Aussterben bedrohte Wiedehopf”, sagt Susanne Belting, Fachliche Leiterin des DBU Naturerbes.

Voller Körpereinsatz für den Naturschutz

“Die Offenlandfläche war von starkem Stockausschlag betroffen. Also von jungem Baumwuchs, der die Fläche nach und nach einnimmt”, erklärt Revierleiter Jens-Eckart Meyer vom Bundesforstbetrieb Reußenberg. Um gegen dieses Verbuschen anzukommen, gingen die Polizeianwärter mit vollem Körpereinsatz ans Werk: Mit Sägen, Garten- und Astscheren oder mit der bloßen Hand befreiten die fleißigen Helfer das rund drei Hektar große Areal von beispielsweise Robinien und Spätblühenden Traubenkirschen. Zukünftig beweiden Schafe und Ziegen die offene Fläche, um sie fortlaufend vom Gehölzwuchs freizuhalten.

Einsatz auch für Waldgebiete wertvoll

Was für die Auszubildenden der Bundespolizei im Rahmen ihrer Projektwoche ein Blick über den Tellerrand und einen gesellschaftlichen Beitrag darstellt, sei auch für die Waldgebiete ein wertvoller Beitrag. “Die Naturschutzplanung am Hainberg sieht vor, standortfremde Baumarten zu entnehmen. So fördern wir, dass in den Waldgebieten heimische Arten wachsen und sich ein strukturreicher Mischwald entwickelt”, so Belting. Robinien und Spätblühende Traubenkirschen stammen aus Nordamerika, die Späte Traubenkirsche wächst besonders schnell und verdrängt so langsam wachsende Laubbäume. Daher sei die Entnahme auch für die Entwicklung der angrenzenden Waldbereiche wertvoll.


Titelfoto: Tatkräftig halfen 150 Polizeianwärter des Bundespolizeiaus- und Fortbildungszentrums Bamberg bei der Pflege und Instandhaltung der DBU-Naturerbefläche Hainberg. ©Severin Lechner, Bundesforstbetrieb Reußenberg

Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.

 

aktuell in Osnabrück

Klinikum Osnabrück etabliert neues Verfahren für Patienten mit Leberzirrhose

Ein interdisziplinäres Team von Röntgenärzten, Gastroenterologen und Narkoseärzten hat in Osnabrück erstmals ein neues Verfahren zur Behandlung von Komplikationen...

Kommt das Stadthaus 3 als Neubau in die Bierstraße?

Ist der Grünen Ratsfraktion das Durchschlagen des Gordischen Knotens gelungen, der sich aus dem sachlich bislang von Stadtbaurat Frank...

Merkel kondoliert Erdogan nach Erdbeben in der Türkei

Foto: Recep Tayyip Erdogan und Angela Merkel, über dts Berlin (dts) - Nach dem schweren Erdbeben im Osten der...

Forsa: Grüne und FDP legen zu – SPD und AfD verlieren

Foto: Grünen-Parteitag, über dts Berlin (dts) - Die Grünen haben in der neuesten Forsa-Umfrage in der Wählergunst zugelegt. Laut...
- Advertisement -

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code