Landkreis Osnabrück 🎧Güterverkehr im Visier: Gemeinsame Kontrollaktion von BAG, Polizei und...

Güterverkehr im Visier: Gemeinsame Kontrollaktion von BAG, Polizei und Zoll

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

LKW-Kontrolle auf dem Rastplatz am Teutoburger Wald / Foto: Hauptzollamt Osnabrück

Insgesamt 30 Einsatzkräfte vom Bundesamt für Güterverkehr (BAG), Polizei und der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamtes Osnabrück führten am 15. März auf dem Rastplatz Teutoburger Wald an der Autobahn 33 eine gemeinsame Kontrollaktion durch. Der Fokus der Schwerpunktkontrollen lag im gewerblichen Güterkraftverkehr. Fazit: Von 35 kontrollierten Fahrzeugen wurden 26 beanstandet. 

Das BAG und die Polizei nahmen vornehmlich Kabotage, Lenk- und Ruhezeiten sowie technische Mängel in den Blick. Die Einsatzkräfte des Zolls konzentrierten sich auf die Überwachung des Mindestlohns, sozialversicherungsrechtliche Pflichten sowie die illegale Beschäftigung. Hierbei kamen auch die Dokumentenprüfer der Polizei und des Zolls zum Einsatz.

Neun Fahrzeuge durften nicht weiterfahren

Insgesamt wurden 35 Lastkraftwagen und Transporter kontrolliert, wovon 26 Fahrzeuge beanstandet wurden. Weiterhin konnten 25 Arbeitnehmer zu ihren Arbeitsbedingungen befragt werden. Seitens des BAG und der Polizei konnten diverse Beanstandungen festgestellt werden, wie Fahrpersonalverstöße, Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten sowie Verstöße gegen das Tierschutztransportgesetz.

In neun Fällen wurde die Weiterfahrt untersagt. Der Zoll stellte neun Sachverhalte fest, die weitere Prüfungs- und Ermittlungsverfahren bei den Arbeitgebern erfordern. Konkret handelt es sich dabei um Anhaltspunkte, dass die Betriebe nicht den vorgeschriebenen Mindestlohn zahlen, die Vermutung, dass gegen sozialversicherungsrechtliche Meldepflichten verstoßen wurde sowie des Sozialleistungsbetruges.



PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

BOB sieht keine rechtliche Grundlage für erneute Neumarkt-Sperrung

Ein langfristiges Konzept statt Stückwerk fordert der Bund Osnabrücker Bürger (BOB) für Osnabrücks Problemplatz, den Neumarkt, für den inzwischen...

Wieder fließend Wasser in der Schützenstraße – Sperrung bleibt bestehen

(Symbolbild) Wasserrohrbruch Nach dem Wasserrohrbruch in der Schützenstraße hat die SWO Netz die Wasserversorgung für die betroffenen Haushalte wiederhergestellt. Die...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen