Aktuell 🎧GiroLive-Panthers verlieren Heimspiel gegen die GISA-Lions mit 63:70

GiroLive-Panthers verlieren Heimspiel gegen die GISA-Lions mit 63:70

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Ohne ihre Topscorerin keine Chance: Die Panthers verloren 63:70. Foto: Dieter Reinhard

Die GiroLive-Panthers mussten ein bittere Pille schlucken. Die Tabellenzweiten aus Osnabrück trafen am Sonntag (05.12.) auf die neunten der Tabelle aus Halle. Im datos-Panthers-Dome (OSC Halle) mussten die Panthers auf ihre erkrankte Topscorerin Samantha Fuehring verzichten und verloren am Ende mit 63:70.

Der Ausfall einer so wichtigen Spielerin machte sich über das ganze Spiel bemerkbar. Gleich zu Beginn lag das Team um Kapitänin Jenny Strozyk mit 5:2 hinten. Ein kurzes Aufbäumen der Panthers und zwei Dreier durch Jamine Gill von den GISA-Lions sorgte zum Ende des 1. Viertels fast für Gleichstand. Mit 18:17 ging es in die kurze Pause.

Lions gingen mit Vorsprung in Halbzeitpause

Nach Beginn des 2. Viertel übernahmen die GISA-Lions die Führung und gaben diese bis zum Ende nicht mehr her. Merit Brennecke und Victoria Poros sorgten im 2. Viertel für ein paar Punkte auf der Zählliste für die Panthers, ansonsten lief nicht viel zusammen. Milica Cuic punktete noch mit zwei Freiwürfen, die Lions machten in dieser Phase einfach vieles besser und so ging es mit Vorsprung der Lions in die Halbzeitpause. 29:32

Im 3. Viertel steigerten sich die Panthers wohl ein wenig in der Abwehr, genützt hat es jedoch nichts. Die Lions trafen einfach besser. Der Angriff mit Frieda Bühner und Emma Eichmeyer fand heute nicht zusammen. Gegen Endes dieses Viertels verkürzte Jenny Strozyk zum 43:48 Pausenstand.

Leistung der Schiedsrichter „unterirdisch“

Auch das letzte Viertel brachte keine Hoffnung. Die Lions punkteten einfach zuverlässiger. Das aufbäumen der Panthers und zwei Dreier durch Jill Townsend und Milica Cuic änderte am Endstand nicht viel.

Bemerkenswert an diesem Nachmittag war die „unterirdische“ Schiedsrichterleistung, die glücklicherweise beide Mannschaften aber in besonderer Weise die Panthers traf; das Spiel wurde insgesamt 40 mal wegen Foulspiel durch die Schiris unterbrochen und Emma Eichmeyer und Milica Cuic durften sich im letzten Viertel nach jeweils fünf Foulspielen auf die Bank verabschieden. Fazit: dieses Spiel sollten die Panthers schnell vergessen und hoffen, dass Samantha Fuehring beim nächsten Spiel wieder dabei ist.



Hasepost
Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.
 

aktuell in Osnabrück

Zurück aus Florida: Frieda Bühner spielt wieder für die GiroLive-Panthers Osnabrück

Bis zum Ende der Saison 21/22 war die damals 17 jährige Basketballerin eine der Hoffnungsträgerinnen bei den Basketball-Erstligisten aus...

Böses Erwachen im Schinkel: Schon wieder Rohrbruch in der Schützenstraße

Alle paar Jahre wieder bersten es im Osnabrücker Schinkel die Wasserrohre: Nach einem Wasserrohrbruch am frühen Sonntagmorgen (27.11.2022)  ist...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen