Dax legt zu, Porsche und Airbus vorne, Euro stärker

Der DAX hat am Mittwochnachmittag einen Anstieg verzeichnet, während das Handelsvolumen insgesamt eher verringert blieb. Währenddessen wies der Euro einen leichten Anstieg auf und der Ölpreis kletterte ebenfalls etwas nach oben.

Signifikante Zunahme des DAX

Andreas Lipkow, Experte, erklärte: “Die Marktteilnehmer greifen sehr selektiv bei vereinzelten Indextiteln zu.” Der DAX wurde gegen 12:30 Uhr mit rund 18.380 Punkten berechnet, was einem Plus von 0,8 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag entspricht.

Marktführer und Schlusslichter

An der Spitze der Kursliste rangierten die Porsche Holding, Vonovia und Airbus, während am Ende Volkswagen, Merck und BASF standen. Lipkow äußerte weiter, dass das Handelsvolumen einmal mehr eher gering war und ein klassischer Sommerhandel vorherrschte. Marktteilnehmer würden sich defensiv verhalten, wollten aber zugleich keine Performance an den Finanzmärkten verpassen.

Prognose für die kommenden Tage

Für die nächsten Handelstage sollten die Anleger mit größeren Kursüberraschungen rechnen, warnte Lipkow. Dennoch fehlten notwendige Handelsimpulse, “um den deutschen Gesamtmarkt wieder auf Rekordkursniveau heben zu können.”

Der Euro und der Ölpreis

Die europäische Gemeinschaftswährung zeigte sich am Mittwochnachmittag etwas stärker: Ein Euro kostete 1,0818 US-Dollar, ein Dollar konnte für 0,9244 Euro erworben werden.

Die Ölpreise hingegen stiegen leicht an: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochnachmittag gegen 12 Uhr deutscher Zeit 84,83 US-Dollar, das waren 17 Cent oder 0,2 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags.


Liebe Leserin und lieber Leser, an dieser Stelle zeigen wir Ihnen künftig regelmäßig unsere eigene Kommentarfunktion an. Sie wird zukünftig die Kommentarfunktion auf Facebook ersetzen und ermöglicht es auch Leserinnen und Lesern, die Facebook nicht nutzen, aktiv zu kommentieren. FÜr die Nutzung setzen wir ein Login mit einem Google-Account voraus.

Diese Kommentarfunktion befindet sich derzeit noch im Testbetrieb. Wir bitten um Verständnis, wenn zu Beginn noch nicht alles so läuft, wie es sollte.

 
mit Material von dts Nachrichtenagentur
mit Material von dts Nachrichtenagentur
Dieser Artikel wurde mit Material der Nachrichtenagentur dts erstellt, kann jedoch durch unsere Redaktion ergänzt oder aktualisiert worden sein.

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion