HASEPOST

Brand eines Schweinestalls löste Großeinsatz aus – schnelle Feuerbekämpfung rettete 1000 Tiere

In einem Schweinestall brach am Dienstag ein Feuer aus. (Symbolbild)

In Rieste hat am Dienstagmorgen (28.Dezember 2021) ein Schweinestall gebrannt. Durch die schnelle Feuerbekämpfung retteten die Löschkräfte das Leben der etwa 1000 untergebrachten Schweine.

Am Dienstag ist es in der Stickteichstraße zu einem Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gekommen. Gegen 7.45 Uhr wählte ein 30-jähriger Anwohner den Notruf, nachdem er einen Feuerausbruch in dem Schweinestall seines Nachbarn bemerkte. Die Freiwillige Feuerwehren aus Rieste, Ankum und Neuenkirchen waren zügig mit einem hohen Kräfteaufkommen vor Ort und stellten fest, dass der vordere Teil des Stallgebäudes, in dem sich die Fütterungsanlage befindet, in Vollbrand geraten war.

Sachschaden von mindestens 50.000 Euro

Durch die rasche Bekämpfung der Flammen retteten die Löschkräfte das Leben der etwa 1000 untergebrachten Schweine. Die Tiere wurden vor Ort von einem Tierarzt untersucht. Um eine Verlegung der Schweine kümmert sich nun der Eigentümer. Die Polizei nahm die Ermittlungen zu der Brandursache auf und beschlagnahmte das Stallgebäude. Nach ersten Erkenntnissen ist ein Sachschaden von mindestens 50.000 Euro entstanden. Bei dem Brand wurden keine Personen verletzt.

Polizei Pressestelle
Polizei Pressestelle
Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: Diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht durch uns gekürzt. Wir halten ungefilterte Berichterstattung für wichtiger als politische Korrektheit.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion