HASEPOST
 
HASEPOST

Aus Steinfurt an die “Page”: Flucht vor der Polizei endetet mit schweren Verletzungen und Trümmerfeld

Die verheerende Verfolgungsjagd, die sich ein junger Mann aus Ibbenbüren (Kreis Steinfurt) auf der Pagenstecherstraße mit der Osnabrücker Polizei lieferte, endete in einem Trümmerfeld und mit zwei Schwerverletzten.

Auch sechs Stunden nach dem Unfall waren Polizeibeamte mit der Spurensicherung auf der dafür in Fahrtrichtung Innenstadt gesperrten Pagenstecherstraße beschäftigt.

In einer dramatischen Verfolgungsjagd am frühen Sonntagmorgen, gegen 06:40 Uhr, eskalierte eine Routinekontrolle der Polizei in eine lebensgefährliche Situation.

Polizisten beobachteten stehendes Fahrzeug vor grüner Ampel

Ein 27-jähriger Mann aus Ibbenbüren, der mit seinem grauen Audi A5 unterwegs war, ignorierte zunächst ein grünes Ampelsignal an der Kreuzung An der Bornau. Als eine Streifenwagenbesatzung ihn daraufhin anhalten wollte, entschied er sich dafür sich der Kontrolle zu entziehen – mit drastischen Folgen für einen weiteren Mann aus dem Kreis Steinfurt.

Flüchtender Audifahrer raste in den Gegenverkehr

Die rasante Flucht, die sich über nur wenige hundert Meter erstreckte, führte den Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit von der Wachsbleichstraße nach links auf die Pagenstecherstraße. In einem riskanten Manöver versuchte der Flüchtige, nahe der Einmündung zum Springmannskamp abzubiegen, verlor jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Audi überfuhr den Mittelstreifen und verursachte einen schweren Unfall: Ein entgegenkommender Taxifahrer konnte gerade noch ausweichen, aber ein nachfolgender Audi A3 kollidierte mit dem Flüchtigen.

Auch sechs Stunden nach dem Unfall war die Page noch gesperrt
Auch sechs Stunden nach dem Unfall war die Page noch gesperrt / Foto: Pohlmann

Beide Fahrer, der 27-jährige Unfallverursacher und der 38-jährige Fahrer des Audi A3 aus Mettingen, wurden schwer verletzt und in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Dank des schnellen Eingreifens der Polizei konnten sie befreit und umgehend ins Krankenhaus gebracht werden.

Polizei rätselt über Gründe für die Flucht

Die genauen Gründe für die Flucht des 27-Jährigen bleiben bisher unklar. Es besteht der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln stand, was jedoch aufgrund seiner schweren Verletzungen noch nicht bestätigt werden konnte. Eine Blutentnahme zur weiteren Untersuchung erfolgte im Krankenhaus.

Durch den Unfall entstand erheblicher Sachschaden an beiden Fahrzeugen, die nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Die Pagenstecherstraße wurde für mehrere Stunden gesperrt, um die Unfallstelle zu untersuchen und zu räumen.

Polizei bittet mögliche Zeugen um Mithilfe

Die Polizei ermittelt nun gegen den 27-Jährigen wegen zahlreicher Ordnungswidrigkeiten, unter anderem wegen des Verdachts auf verbotenes Kraftfahrzeugrennen, fahrlässige Körperverletzung und Gefährdung des Straßenverkehrs. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die durch den Unfall gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0541/327-2515 bei der Polizei zu melden.

Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann
Heiko Pohlmann gründete die HASEPOST 2011 unter dem Titel "I-love-OS", die Ursprungsidee reicht aber auf das bereits 1996 gestartete Projekt "Loewenpudel.de" zurück. Direkte Durchwahl per Telefon: 0541/385984-11

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion