Osnabrück 🎧Alt, jung und modern: Stadtwerke Osnabrück planen erste "Classic...

Alt, jung und modern: Stadtwerke Osnabrück planen erste „Classic Days Osnabrück/Münster“

-

Unter dem Motto „Tradition trifft Moderne“ planen die Stadtwerke Osnabrück in Kooperation mit der Marketing Osnabrück GmbH und dem Motorsport-Club Osnabrück ein neues Veranstaltungsformat: Vom 24. bis zum 26. September 2021 sollen die ersten „Classic Days Osnabrück/Münster“ stattfinden.

Old- und Youngtimer faszinieren Jung und Alt schon seit vielen Jahren. Ob ein „Oldsmobile 88 Coupe“ oder ein „VW Bus T3“: Sie haben ihren eigenen Charme und laden zum Staunen und Werken ein. Für alle Freunde und Besitzer von Old- und Youngtimern finden vom 24. bis zum 26. September 2021 die ersten „Classic Days Osnabrück/Münster“ statt.

Fahrt durch das Osnabrücker Land

An diesem Wochenende finden Wertungsprüfungen, touristische Ausfahrten und ein großer Gala-Abend statt. Am 24. September werden die historischen Fahrzeuge technisch abgenommen und die Dokumente geprüft. Noch am gleichen Abend finden die ersten Prüfungen im Nettedrom statt. Am Samstag nehmen die „Classic Days“ dann richtig Fahrt auf: Bei Prüfungsfahrten sammeln die Teilnehmer durch das Absolvieren von verschiedenen Wertungsprüfungen auf der Strecke wichtige Punkte. Ein Beispiel: Die Autofahrer müssen an einem aufgebauten Stand stehen bleiben und ab diesem Punkt genau 2,50 Meter fahren. Jeder Zentimeter zu viel oder zu wenig gibt Punktabzug. Die Route führt durch das nördliche Osnabrücker Umland und ist etwa 150 bis 200 Kilometer lang. Am Abend werden bei einer Gala-Veranstaltung die Sieger der Prüfungen geehrt. Über Nacht werden die Old- und Youngtimer in der Innenstadt abgestellt.

Tradition und Moderne

Am dritten Tag der „Classic Days“ geht es dann in den Süden: Auf einer Strecke von circa 150 Kilometern geht es in den Osnabrücker Südkreis und das Münsterland. Bei dieser Ausfahrt trifft Tradition auf Moderne, denn hier sind auch Elektro-Fahrzeuge gestattet. Sie beginnen ihre Fahrt in der Innenstadt und begleiten fortan die Old- und Youngtimer. Dadurch soll das Thema E-Mobilität zugänglich gemacht und ein Austausch ermöglicht werden. Die Qualität der Old- und Youngtimer kann nach Ansicht von
Bernd Stegmann, Vorstand Motorsport-Club Osnabrück, nahezu garantiert werden: „Durch das Osnabrücker Bergrennen konnten wir schon ein großes Netzwerk an Interessieren aufbauen.“ Es werden circa 120 historische Fahrzeuge aus den Baujahren 1919 bis 1990 erwartet.

Partnerschaft mit Münster stärken

„Wir hoffen, dass die Classic Days in Zukunft zu einem festen Programmpunkt im Osnabrücker Veranstaltungskalender werden“, so Alexander Illenseer, Geschäftsführer der Marketing Osnabrück GmbH. „Die Fahrt durch die City soll für eine Belebung der Innenstadt sorgen.“ Darüber hinaus soll die Veranstaltung die Partnerschaft zwischen Münster und Osnabrück stärken. Wie die „Classic Days“ im Detail stattfinden, ist aufgrund der Corona-Situation nicht planbar. Fest steht: „Wir haben ein dynamisches Hygienekonzept entwickelt, mit dem wir auch kurzfristig reagieren können. Wenn es Hart auf Hart kommt, muss es auch Abstriche geben, aber noch ist es ein Blick in die Glaskugel“, sagt Michael Schrey, Leiter Freizeit der Stadtwerke Osnabrück.

Nenngeld beträgt knapp 500 Euro

Pro Team (zwei Personen) kostet die Spritztour durch das Osnabrücker Land und das Münsterland 499 Euro. Jede zusätzliche Person (höchstens vier Personen pro Fahrzeug) muss jeweils 170 Euro draufzahlen. Für E-Mobile, die schließlich nur am Sonntag teilnehmen können, liegt die Teilnahmegebühr bei 99 Euro. Das sogenannte „Nenngeld“ beinhaltet die Berechtigung der Teilnahme an der Veranstaltung, alle hierfür vorhergesehenen Unterlagen der Teilnahme, die Verpflegung der Teilnehmer am Freitagabend, Samstagnachmittag, Samstagabend und Sonntagnachmittag, die Teilnahme an der Abendveranstaltung am Samstagabend und einer Siegerehrung.

Oldtimer ohne H-Kennzeichen nur auf Einladung

Zu den „Classic Days“ sind historisch wertvolle Automobile zugelassen, die vor dem 31. Dezember 1990 gebaut worden sind, eine Straßenzulassung haben und über ein H-Kennzeichen verfügen und/oder mit „rotem Kennzeichen für Sammlerfahrzeuge“ gefahren werden. Oldtimer ohne H-Kennzeichen und Youngtimer können nur auf Einladung des Veranstalters an der Ausfahrt teilnehmen. Mehr Informationen zu den „Classic Days“ und die Anmeldeformulare finden sie hier.

Symbolfoto: Oldtimer.

Tatjana Rykov
Tatjana Rykov
Tatjana Rykov ist seit dem Sommer 2019, erst als Praktikantin und inzwischen als feste Mitarbeiterin, für die Redaktion der HASEPOST unterwegs.
 

aktuell in Osnabrück

Freiluft-Ausstellung „Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen“ bis zum 11. Juli auf dem Domvorplatz

Cordula Häffner zeigt, wie es bei einem Einsatz gegen Cholera aussieht. / Foto: Schweer Hunger, Krieg und Krankheit: Am Mittwoch...

Umzug nach Heidelberg: Gerade genesene Minh-Tan verlässt den Osnabrücker Zoo

Zu seinem fünften Geburtstag bekam Minh-Tan eine Überraschung aus Möhren, Heu und Melone. In Kürze wird ein seinen Geburtsort...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen