HASEPOST
 
HASEPOST

In 50 Arbeitsstunden gefertigt: „Book of Peace“ im Rathaus Osnabrück angekommen

Ihre Gedanken, Hoffnungen und Wünsche zum Thema Frieden können alle Menschen in Münster und Osnabrück festhalten im so genannten „Book of Peace“. Gestern (24.10.) lag das Buch in der Bürgerhalle des Rathauses in Münster aus. Heute (25.10.) wurde es von Münsters Bürgermeisterin Maria Winkel, die Oberbürgermeister Markus Lewe vertrat, nach Osnabrück gebracht, wo es im Friedenssaal ausliegt. Die in Münster ansässige Juwelierwerkstatt J. C. Osthues hat den silbernen Einband des handgefertigten Buches eigens für den historischen Jahrestag entworfen.

Die ersten Einträge in Osnabrück nahmen neben Maria Winkel und Oberbürgermeisterin Katharina Pötter die Mitglieder des Runden Tisches der Religionen vor. Einen Tag zuvor trugen sich in Münster Oberbürgermeister Markus Lewe, die liberianische Friedensnobelpreisträgerin Leymah Gbowee, Nico Osthues als Stifter des „Book of Peace“, Prof. Hans-Gert Pöttering, Präsident des Europa-Parlaments a. D., Osnabrücks Erster Stadtrat Wolfgang Beckermann, Schülerinnen und Schüler des Johann-Conrad-Schlaun-Gymnasiums sowie alle Kooperationspartner und Unterstützerinnen in das Buch ein.

Heute Nachmittag wird sich vor dem Friedenssingen (16:30 Uhr auf dem Marktplatz) außerdem Alt-Bundespräsident Christian Wulff eintragen. Er ist nicht nur Ehrenbürger der Stadt Osnabrück, sondern auch Präsident des Deutschen Chorverbandes und damit Schirmherr des Friedenssingens.

50 Arbeitsstunden für das „Book of Peace“

Mit dem „Book of Peace“ führt die Werkstatt J. C. Osthues eine Tradition fort, die sie seit langer Zeit für Münster pflegt. Bereits seit Jahrzehnten gestaltet das mit dem Gründungsjahr 1756 älteste deutsche Juwelierhaus, das noch von der Gründerfamilie geführt wird, die Goldenen Bücher der Stadt und stiftet sie. Nico Osthues und seine Tochter Marie Osthues führen das Haus am Prinzipalmarkt gemeinsam in der achten und neunten Generation. Den Vorschlag, auch das “Book of Peace” beizusteuern, haben sie ohne Zögern aufgegriffen.

Für das in 50 Arbeitsstunden produzierte „Book of Peace“ arbeitete das Team des Juweliers mit dem Graveur Daniel Sommer aus Menden und Buchbinder Ansgar Burlage aus der gleichnamigen münsterschen Druckerei und Buchbinderei zusammen. Goldschmiedin Yvonne Schulte setzte die Gestaltungsidee von Marie und Nico Osthues um: Der Titel des Friedensbuches zeigt eine Gruppe von Menschen und soll die Breite der Gesellschaft repräsentieren. Die Menschengruppe ist aus drei Silberelementen auf drei Ebenen hintereinander gearbeitet.

 

Dominik Lapp
Dominik Lapp
Dominik Lapp ist seit Oktober 2023 Redaktionsleiter der HASEPOST. Der ausgebildete Journalist und Verlagskaufmann mit Zusatzqualifikation als Medienberater, Social-Media- und Eventmanager war zuvor unter anderem als freier Reporter für die Osnabrücker Nachrichten, die Neue Osnabrücker Zeitung und das Meller Kreisblatt sowie als Redakteur beim Stadtmagazin The New Insider und als freier Autor für verschiedene Kultur-Fachmagazine tätig. Seine größte Leidenschaft gilt dem Theater, insbesondere dem Musical und der Oper, worüber er auch regelmäßig auf kulturfeder.de berichtet.

  

   

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion