Aktuell Zwei weitere Corona-Todesfälle in der Region Osnabrück und mehr...

Zwei weitere Corona-Todesfälle in der Region Osnabrück und mehr Personen im Krankenhaus

-



Nachdem gestern vier Corona-Todesfälle innerhalb von 24 Stunden gemeldet wurden, beruhigt sich die Lage zu Wochenbeginn. Auf 36 Neuinfizierte treffen heute, am 6. April 2020, 39 Genesene, aber auch zwei weitere Todesfälle.

Die Kurve der aktuell Infizierten ist erneut leicht rückläufig. 422 infizierte Personen verteilen sich auf Stadt und Landkreis Osnabrück; der Landkreis verzeichnet dabei mehr als doppelt so viele Infektionen wie die Stadt. Auf die positive Entwicklung der Genesenenzahl treffen zwei weitere Corona-Todesfälle in der Region. Auch die Anzahl der Personen im Krankenhaus hat sich um drei erhöht. Demnach werden in Stadt und Landkreis insgesamt 14 Todesfälle und 100 behandlungsbedürftige Personen im Krankenhaus gezählt.

Corona-Infektionszahlen in Stadt und Landkreis Osnabrück, Stand 6. April 2020; 8:16 Uhr. / Quelle: Stadt und Landkreis Osnabrück.

So sieht es im Landkreis Osnabrück aus:

In Fürstenau wurde heute der erste laborbestätigte Corona-Fall gemeldet.

Corona-Infektionszahlen in Stadt und Landkreis Osnabrück, Stand 6. April 2020; 8:16 Uhr. / Quelle: Stadt und Landkreis Osnabrück.


Hasepost
Dieser Artikel ist keinem bestimmten Kollegen zuzuordnen.

aktuell in Osnabrück

Haftstrafen für Hüggel-Mörder von Hasbergen: Täter nannte das Mordopfer vor der Tat “Mama”

Im Winter 2018 fanden zwei Spaziergänger den Leichnam einer 75-jährigen Frau in der Nähe des Augustaschachts am Hügel in Hasbergen....

Pflasterstein-Poesie: Ein Gruß der Stadtbibliothek Osnabrück im öffentlichen Raum

Wer aufmerksam durch Osnabrück geht oder radelt, wird sie entdecken: Gedichte, kleine Texte und Rätsel, die vom 3. Juni...

Arbeitsminister will Steuer für Spitzenverdiener

Foto: Hubertus Heil, über dts Berlin (dts) - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat in der Diskussion um Familienboni eine...

DFB: Keine Verfahren wegen Floyd-Solidaritätsbekundungen

Foto: Fußball, über dts Frankfurt/Main (dts) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will nicht gegen Spieler vorgehen, die eine Solidaritätsbekundung...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code